• Aktuell
  • Termine
  • 05.10.2017 - Vortrag: Digitalität - Bildung - Desi
Seite merken

05.10.2017 - Vortrag: Digitalität - Bildung - Design

Prof. Thomas Irion spricht über Bildungs- und Gestaltungsaufgaben für Schule und Unterricht.

Irion befasst sich in seinem Vortrag mit theoretischen und empirischen Grundlagen einer Medienbildung in der Schule, präsentiert aktuelle Forschungsaktivitäten an der PH Schwäbisch Gmünd - University of Education und diskutiert Herausforderungen und Potenziale der Schnittstelle Bildung und Design.

Die Digitalisierung und deren gesellschaftlichen Folgen bedingen verschiedene Transformationsprozesse in der Bildungslandschaft. Bund und Länder haben dafür in den letzten Jahren verschiedene Rahmenvorgaben und -bedingungen geschaffen. Schulen sollen der Digitalität nicht hinterherhinken, sondern Bildungspotenziale und -aufgaben identifizieren und geeignete Bildungsprozesse zu gestalten. Verschiedene Ausstattungsinitiativen stehen zur Diskussion, doch Bildungssysteme und insbesondere Schulen reagieren zu großen Teilen zurückhaltend abwartend bis teilweise sogar abwehrend auf diese Entwicklungen, anstatt diese zu gestalten.

Prof. Dr. Thomas Irion ist Professor für Erziehungswissenschaft und Direktor des Zentrums für Medienbildung an der Pädagogischen Hochschule Schwäbisch Gmünd. Er lehrte und unterrichtete an verschiedenen Schulen und Universitäten in Baden-Württemberg, Kassel, Frankfurt, Leipzig und Adelaide, ist im Landesvorstand des Grundschulverbands Baden-Württemberg und Mitglied des wissenschaftlichen Beirats des Forums schulentwicklung.digital. Derzeit leitet er das Forschungs- und Entwicklungsprojekt ProMedia Primar 3 P zum Digitalen Lernen in der Grundschule, das die Deutsche Telekomstiftung finanziert. Im Zuge dieses Projektes wurde unter anderem ein digitales Unterrichtsforschungslabor an der Klösterleschule aufgebaut.


Eintritt frei

Export

Merkzettel

    Die Links zu Ihren Seiten sind in der E-Mail automatisch enthalten.

    Versenden

    Buchstabe D
    Dokumentation

    zeigt den Werdegang eines Projekts und muss von allen Studierenden ergänzend zur praktischen Projektarbeit erstellt werden.