BachelorabsolventInnen erhalten Nominierung beim Bundespreis ecodesign


Die HfG Absolventinnen Joyce Moore (2.v.l.) und Friederike Glaser (2.v.r.) erhalten eine Nominierung beim Bundespreis ecodesign.

Mit ihren Bachelorprojekten wurden drei HfG-AbsolventInnen mit einer Nominierung beim Bundespreis ecodesign in der Kategorie Nachwuchs geehrt. Joyce Moore und Friederike Glaser wurden für ihr Projekt „Nachhaltige Produktbeziehungen“ausgezeichnet. Bernhard Meyer erhielt die Nominierung für sein Bachelorprojekt „Smartbox“.

Aus 132 Einreichungen wählte die interdisziplinär besetzte Jury des Bundespreis ecodesign ingesamt 31 Nominierungen in den Wettbewerbskategorien Produkt, Konzept, Service und Nachwuchs aus. Der Preis ehrt Produkte und Konzepte, die so gestaltet sind, dass ihre negativen Auswirkungen auf die Umwelt in allen Lebensphasen möglichst gering sind. Grundprinzipien sind das Lebenszyklusdenken, die Langlebigkeit, ein verantwortungsvoller Umgang mit Ressourcen und die Vermeidung von Schadstoffen und Abfällen.

Friederike Glaser und Joyce Moore beschäftigen sich in ihrer Bachelorthesis mit der kurzweiligen Bindung der Nutzer an ihre Produkte. Sie stellen heraus, dass sich sowohl Nutzer als auch Produkte vor Reparaturen sperren. Die PG-Absolventinnen überzeugten die Jury mit einer Produktreihe, die ein "design for care and repair" umsetzt. So kann der entworfene Wasserkocher in all seine Einzelkomponenten durch Klick-Steck-Verbindungen zerlegt werden, Heizelement, Kabel und Elektronik können bei einem Defekt ersetzt werden. Die beiliegenden Informationen befähigen den Nutzer, sein Gerät selbst zu reparieren oder Einzelteile an den Hersteller zurückzusenden.

Die von Bernhard Meyer entwickelte "Smartbox" bietet eine sichere Transportlösung für das Fahrrad. Der PG-Absolvent beeindruckte die Jury durch die Flexibilität seines Produkts, das sich auch über die Maße eines standardmäßigen Fahrradkorbes hinaus individuell an die Größe des Transportgutes anpasst. Smartbox trägt zur Steigerung des Fahrkomforts bei und macht dadurch das Fahrrad als umweltschonendes Transportmittel für den Nutzer attraktiver.

Alle drei nominierten AbsolventInnen nahmen ihre Auszeichnungen bei einer Preisverleihung in Berlin entgegen.

Wasserkocher aus der ausgezeichneten Produktserie von Joyce Moore und Friederike Glaser
Das Konzept "Smartbox" von Bernhard Meyer wurde für den Bundespreis ecodesign nominiert.
Buchstabe M
Master of Arts

Wird nach drei Semestern Aufbaustudium und insgesamt 300 ECTS-Punkten verliehen und schafft die Voraussetzung zur anschließenden Promotion.