Gmünder Modell

umschreibt die Verknüpfung von gestalterischen Grundlagen, wissenschaftsbasiertem Lernen und Arbeiten, Methodenkompetenz, fundiertem Fachwissen und themenrelevanter Projektarbeit, die für ein hohes Maß von beruflichem Erfolg unserer Absolventinnen und Absolventen steht.

Grundlagen

Alles, worauf die Studierenden im Hauptstudium bauen: Entwurfsmethodik, die gesetzmäßigen Zusammenhänge von Wahrnehmung und Gestaltung, Darstellungsmethoden, Modellbau, Typografie, Fotografie, Film und Multimedia und die Arbeitsfelder der Interaktionsgestaltung. Kenntnisse aus gestaltungsrelevanten Wissenschaften gehören ebenfalls zur verlässlichen Basis von Gestalterinnen und Gestaltern.

Export

Merkzettel

    Die Links zu Ihren Seiten sind in der E-Mail automatisch enthalten.

    Versenden

    Buchstabe V
    VS

    Verfasste Studierendenschaft: Offizielle Interessenvertretung der Studierenden. Kümmert sich um alle studentischen Belange sowie um die Zusammenarbeit der Studierenden mit Dozentinnen und Dozenten. Von den acht Mitgliedern haben vier einen Sitz im S[…]