Seite merken

HfG-Professoren referieren auf internationaler Designkonferenz in Tokio


An der Podiumsdiskussion beim Symposium an der Tokyo Zokei University nahmen Prof. Matthias Held und Prof. Ulrich Schendzielorz teil.

Auf der Jahrestagung der Japanese Society for the Science of Design (JSSD) waren sowohl Prof. Ulrich Schendzielorz als auch Prorektor Prof. Matthias Held mit einem Vortrag präsent. Auch am anschließenden Symposium zum Thema „Global Relations and Design Education“, das anlässlich des 50-jährigen Jubiläums der Tokyo Zokei University (TZU) ausgerichtet wurde, beteiligten sich beide Professoren als Referenten am Programm.

Im Fokus der Vorträge standen internationale Forschungs- und Studienprogramme sowie die Herausforderungen der Designausbildung. Seit Jahren ist die TZU eine Partnerhochschule der HfG Schwäbisch Gmünd.

Während Prof. Ulrich Schendzielorz auf der Jahrestagung der JSSD über die Beteiligung der HfG Schwäbisch Gmünd am globalen Netzwerk internationaler Design-Hochschulen „Cumulus“ referierte, präsentierte Prof. Matthias Held den Teilnehmern der Jahrestagung das Auslands- und Forschungsprogramm der Gmünder Gestaltungshochschule.

Die Verbindungen zwischen dem Bauhaus, der HfG Ulm und der HfG Schwäbisch Gmünd stellte Prof. Schendzielorz einen Tag später auf dem Symposium der Tokyo Zokei University heraus. Zudem diskutierte er den Umgang mit sogenannten "wicked problems" als eine neue Dimension vernetzter Probleme, mit denen sich Designer heute befassen müssen.

Anhand von Projekten der HfG Schwäbisch Gmünd veranschaulichte Prof. Held in seinem Vortrag die neuen Aufgabenfelder von (Produkt-)Gestaltern. Auf die Vorträge folgte eine angeregte Podiumsdiskussion.

Unter den Teilnehmern des Symposiums befand sich auch der 82-jähirge Prof. em. Shutaro Mukai von der Musashino Art University, der an der HfG Ulm studierte und als Experte des Bauhauses ebenso einen Vortrag hielt. Alle Vorträge und Gesprächsbeiträge wurden simultan aus dem Englischen ins Japanische übersetzt.

Prof. Toshiro Tamada (Vice Rector, TZU)
Prof. Ulrich Schendzielorz bei seinem Vortrag auf der JSSD
v. l.: Podiumsdiskussion mit Prof. Sawa, Prof. Michio Hayashi, Prof. em. Shutaro Mukai
Neubau der TZU  von außen
Prof. Matthias Held bei seinem Vortrag auf der JSSD
Prof. em. Shutaro Mukai
Neubau der TZU mit Mensa im Hintergrund
Neubau der TZU von innen

Merkzettel

    Die Links zu Ihren Seiten sind in der E-Mail automatisch enthalten.

    Versenden

    Buchstabe F
    Fachliche Eignung

    Wer an der Hochschule erfolgreich sein will, braucht neben einer analytischen und methodischen Denkweise, Disziplin, Offenheit für andere Denkmodelle und die Neugier, komplexe Sachverhalte zu durchschauen auch ein hohes Vorstellungs- und Visualisier[…]