Interaktionsgestaltung Studienarbeiten

GI:K - Global Interactive Knowledge
GI:K ist eine interdisziplinäre Abschlussarbeit der Studiengänge Produkt- und Interaktionsgestaltung.
Es handelt sich um eine interaktive Medieninstallation, die es ermöglicht, sehr komplexe Themen im globalen Kontext darzustellen. GI:K leistet einen Beitrag zu einem besseren Verständnis für Zusammenhänge und die nahezu undurchschaubare Masse an Informationen in unserer
globalisierten Welt. Das Projekt trägt zur Aufklärung über die Folgen und Auswirkungen von politischen, ökonomischen und gesellschaftlichen Prozessen bei.

GI:K besteht aus einem innovativen Interface und einem für diese Art der Installation extrem 'schlanken' und ansprechenden Produktdesign. Das Interface wird im wesentlichen durch drei Hardware-Interaktionskomponenten bestimmt: im Zentrum der Interaktion befindet sich der Globus in Form eines Kugelabschnittes, der es den Nutzern erlaubt, unterschiedliche geografische Gebiete anzusteuern, gegenüber zu stellen und zu vergleichen. Über einen interaktiven Zeitstrahl, der als Ring um den Globus gestaltet ist, können Veränderungen und Prozesse über Jahrzehnte hinweg veranschaulicht werden. Die 60 Zoll große, berührungsempfindliche Rückprojektionsplatte dient der Datenvisualisierung und der Wiedergabe der Inhalte im Detail. Die Gestaltung der Interaktionen ist intuitiv, vielschichtig und spannend, die Benutzeroberfläche ist bewusst schlicht, um genau das im Blick zu haben, was wirklich wichtig ist: die Inhalte.

Das System ist flexibel und mobil, alle Elemente der Installation erlauben einen Auf- bzw. Abbau in kürzester Zeit. Die einzelnen Komponenten sind einfach und schnell auszutauschen und können am Ende des Lebenszyklus der Installation sauber voneinander getrennt werden.



Studierende
Adrian Abele (IG), Olga Rau (PG)

Betreuer
Prof. Jens Döring, Prof. Gabriele N. Reichert

Prototyping Interfaces - Interaktive Skizzen mit VVVV
Interaktionsgstalter entwickeln unseren digitalen Alltag. Sie konzipieren, skizzieren und entwerfen neue interaktive Kommunikationswege und testen diese mit funktionalen, technischen Prototypen. Das Buch "Prototyping Interfaces" veranschaulicht den angewandten Umgang mit diesen interaktiven Skizzen in der visuellen Entwicklungsumgebung VVVV. Anhand vieler Beispiele wird deutlich, wie kreativ Gestalter mit neuen Technologien wie dem Mikrocontroller Arduino oder moderner Trackingtechnologien wie Xbox Kinect umgehen. Die zugehörige Website pflegt den fachlichen Austausch. Hier lassen sich auch Quellcodes, neueste Treibersoftware uvm. herunterladen.

Studierende
Jan Barth, Roman Stefan Grasny, Mark Lukas, Markus Lorenz Schilling
Betreuer
Prof. Hartmut Bohnacker, Prof. Ralf Dringenberg

Informative Frischetheke
Diese Situation kennt jeder: Man steht vor einer Kühltheke und sucht nach bestimmten Marken oder Produkten. Mit dem neuartigen, intelligenten Thekensystem wird der Einkauf nicht nur gezielter, sondern auch weit komfortabler vonstatten gehen. Das System integriert RFID-Technolgie und lässt sich mit jedem gängigen Smartphone oder mobile Computer vernetzen. Das heißt, wer sein Smartphone mit der entsprechenden APP bei sicht trägt, findet die Waren ohne langes Suchen, da sie gezielt angeleuchtet werden. Auch durch einfaches Hindeuten auf eine Ware, wird diese angeleuchtet und am Thekenrand und den Scheiben wird die Produktbezeichnung und der jeweilige Preis eingeblendet. Informationen zu den Inhaltsstoffen, Produktion oder Herkunft des Produkts gibt es zusätzlich.

Studierende
Benedikt Burgmaier, Fabian Kreuzer
Betreuer
Prof. Dr. habil. Georg Kneer, Prof. Hans Krämer

Digitaler Flugbegleiter
Die dynamische Applikation für Tablet-PCs und Smartphones passt sich jeder Situation an und ist sehr einfach und intelligent zu bedienen. Nicht nur Vielreisende werden die praktischen Funktionen schätzen, denn er "kennt" alle Flughäfen in- und auswendig, nennt die schnessten Wege zum Gate, kennt die Abflug- und Ankunftsdaten und gibt auch Auskunft über eventuelle Verspätungen.
Die Bildsprache überwiegt, was den Informationszugriff intuitiv macht. Der digitale Flugbegleiter aktualisiert sich selbständig und bei Änderungen im Flugplan wird der Reisende umgehend benachrichtigt. Über das integrierte Navigationssystem kann sich der Reisende auf jedem Flughafen sofort orientieren.

Studierende
Tobias Brosig, Frank Schäfer, Julia Stäbler
Betreuer
Prof. Hartmut Bohnacker, Prof. Ralf Dringenberg

Export

Merkzettel

    Die Links zu Ihren Seiten sind in der E-Mail automatisch enthalten.

    Versenden

    Buchstabe H
    Hochschulsport

    wird über die VS organisiert.