IOT Modul 5610

Modulcode

5610

Modulname

Nutzerzentrierte Entwicklung III (UX)

Studiengang

Internet der Dinge – Gestaltung vernetzter Systeme

Modulart

Pflichtmodul

Studienform

Präsenzmodul

Moduldauer

Ein Semester

Angebotshäufigkeit

Jedes Semester

Workload Präsenz

75 Stunden

Workload Selbststudium

135 Stunden

ECTS-Credits

07 ECTS-Credits

Modulverantwortlich

Prof. Hans Krämer

Email-Kontakt

E-Mail-Adresse

Qualifikationsziele

Die Studierenden verfügen über vertiefte Kenntnisse konzeptioneller und technischer Aspekte für die Entwicklung komplexer Produkte. Sie haben ein Verständnis für die Rolle der digitalen Produktentwicklung im gesellschaft- lichen Kontext entwickelt. Sie integrieren Erkenntnisse aus dem Bereich ‚User Research‘ in Entwicklungsarbeit. Die Studierenden können den Um- gang mit komplexen Anforderungen im Heute und in zukünftigen Projekt- ionen skizzieren, darstellen, erproben, bewerten und im realen Kontext testen.

Lehrinhalte

· Minimal Viable Product
· Be your own Customer
· Value Proposition Canvas
· Experience Map
· Wizard of Oz & Physical Prototype
· Produkt im Kontext
· Real World Test

Lehrveranstaltungen im Modul

Experience Design 2 (5 SWS)

Lehrende im Modul

Experience Design 2: Prof. Hans Krämer

Eingangvoraus-
setzungen

Modul 5510 Praktisches Studiensemester

Lehr- und Lernformen

Vorlesung, Übung, Projekt, Workshop

Leistungsnachweis

Projekt

Unterrichtssprache

Deutsch

Verwendbarkeit

Literaturempfehlungen

· Binder, Thomas/De Michelis Giorgie (2011): Design Things.
· Christensen, Clayton M. (2013): The Innovator‘s Dilemma. When New Technologies Cause Great Firms to Fail.
· Herzog, Otthein/Schildhauer, Thomas (2010): Intelligente Objekte.

Je nach Lehrveranstaltung unterschiedliche Studien- und Informations- materialien.

Export

Merkzettel

    Die Links zu Ihren Seiten sind in der E-Mail automatisch enthalten.

    Versenden

    Buchstabe M
    Master of Arts

    Wird nach drei Semestern Aufbaustudium und insgesamt 300 ECTS-Punkten verliehen und schafft die Voraussetzung zur anschließenden Promotion.