Möbel von Studenten für Studenten – Ulmer Studentenwohnheim eröffnet


Studentenapartment auf Basis des Konzepts Multiwall der HfG Studenten Halil Karacaoglu und Sebastian Stittgen (Foto: Studentenwerk Ulm)

Studenten wissen am besten, wie ein Studentenwohnheim eingerichtet sein muss, um sich darin wohlfühlen zu können. Deswegen wurde das Einrichtungskonzept des neuen Ulmer Studentenwohnheims auf Basis der Entwürfe „Multiwall“ von den HfG-Studierenden Halil Karacaoglu und Sebastian Stittgen entwickelt.

Nach drei Jahren Planungs- und Bauzeit konnten jetzt alle 300 Studierenden die Studentenwohnanlage mit dem Namen Upper West Side beziehen. Das Wohnheim ist damit bis aufs letzte Zimmer ausgebucht. Der großzügige Neubau des Münchner Architekturbüros bogevischs ermöglicht den Studierenden, zum ersten Mal seit Gründung der Universität Ulm direkt auf dem Campusgelände zu wohnen. Dort leben die Studierenden entweder alleine oder in Wohngemeinschaften mit bis zu elf Personen. Die Zimmerpreise in der Upper West Side liegen zwischen 307 und 367 Euro.
 
Die Möblierung des Studentenwohnheims wurde nach einem Wettbewerb unter Studierenden der Produktgestaltung der Hochschule für Gestaltung Schwäbisch Gmünd von der Firma Flötotto umgesetzt. Innerhalb eines Semesters erarbeiteten 6 Teams unterschiedliche Konzepte für die Inneneinrichtung der Studentenappartements. Halil Karacaoglu und Sebastian Stittgen setzen sich mit ihrem Entwurf durch. „Multiwall eignet sich durch seine Flexibilität, Leichtigkeit und strukturell durchdachte Konzeption hervorragend für die Möblierung der Appartements“, so Dr. Prof. Susanne Schade von der HfG Schwäbisch Gmünd. Gemeinsam mit Claus Kaiser, Geschäftsführer des Studentenwerks Ulm, sowie den Architekten Rainer Hoffmann (bogevischs büro, München) und Christian Schmutz (a-u-r-a, Ulm) begutachtete sie die eingereichten Entwürfe der Studierenden. Durch ein Praktikum beim Münchner Architekturbüro bogevisch, das die Einrichtung des Studentenwohnheims realisierte, waren Halil Karacaoglu und Sebastian Stittgen anschließend fest in die Planungsphase zur Umsetzung ihres Konzepts eingebunden.

Im Mittelpunkt der Gestaltung der Einrichtung standen für die beiden HfG Studenten die Multifunktionalität der Produkte und deren Anpassungsfähigkeit an die verschiedenen Bedürfnisse der Studierenden. Als Wand, die alles kann, bildet eine Art Loch- bzw. Werkzeugwand, in die über Halterungen Regalböden, Schubkästen und offene sowie geschlossene Elemente eingehängt werden können, ein Kernstück von Multiwall.

Die angehenden Produktgestalter freuen sich, dass ihr Konzept Multiwall jetzt in 66 Appartements, darunter vier behindertengerecht, und 38 Wohngemeinschaften Studierenden ein angenehmes und bedarfsgerechtes Wohnen ermöglicht. „Multiwall“ platziert Bett, Schreibtisch, Schrank und Küchenzeile sinnvoll und platzsparend auf den rund 18 qm großen Zimmern. Neben den Appartements können die Studierenden einen Musik- und einen Fitnessraum, große Lernräume und den Gemeinschaftsraum mit Tutorenküche nutzen. Im Außenbereich gibt es Grillplätze, Tischtennisplatten und einen Beachvolleyballplatz.

Die Studentenwohnanlage Upper West Side befindet sich auf dem Eselsberg in Ulm, der bisher ein Ballungsraum von Forschung, Technik und Lehre war und jetzt, ergänzt durch die studentische Wohnkultur, vitalisiert wird.

Buchstabe E
E-Mailadresse

Jeder Studierende erhält automatisch mit seiner Immatrikulation vom Rechenzentrum eine eigene E-Mailadressse zugeteilt.