Manipulation von Reizen

Manipluation von Reizen

Das Projekt setzt sich mit der gezielten Veränderung der subjektiven Wahrnehmung auseinander. Dies zeigen wir anhand dreier physischer Artefakte auf.

Abschlussarbeit von
Florian Adam
Matthias Karg

Betreuer
Prof. Gabriele N. Reichert
Prof. Franz Biggel
Manuel Perez-Prada

Die Thesis beinhaltet eine experimentelle Auseinandersetzung mit der gezielten Veränderung der subjektiven Wahrnehmung Die Studenten setzen sich mit biologischen und psychologischen Grundlagen und Fragen der Philosophie auseinander und bestimmen „Prinzipien der Manipulation“. Hiermit sind unterschiedliche Arten gemeint, einen Reiz zu manipulieren, so dass die Wahrnehmung verändert wird. Diese Prinzipien sind in Form verschiedener Objekte umgesetzt.

Mit dem Fernfühler lässt sich die Nähe zu anderen Menschen „erfühlen“. Der Benutzer ist somit in der Lage, mithilfe des Objekts zu fühlen wie „nah“ er anderen Menschen ist. Mit „Nähe“ wird hierbei die soziale Nähe verstanden.
Der Blitzblender ist ein Objekt zum gezielten Umlenken der Aufmerksamkeit. Ab einer gewissen Lautstärke beginnt der Blitzblender Blitze auszustrahlen, durch diesen verstärkten Reiz lenkt er die Aufmerksamkeit auf sich.

Der Zeitzähmer ist ein Objekt zur subjektiven Verlangsamung der Zeit. Dabei sieht der Träger des Objekts die Welt in Echtzeit, jedoch fühlt sich das Gesehene langsamer an, als es eigentlich abläuft.

Export

Merkzettel

    Die Links zu Ihren Seiten sind in der E-Mail automatisch enthalten.

    Versenden

    Buchstabe E
    Erstsemesterparty

    Willkommensparty, wird traditionell von Studierenden der Erstsemester ausgerichtet.