Nachwuchspreis Neue Medien 2014 geht an Student der Interaktionsgestaltung


Philipp Schmitt sicherte sich mit seinem Projekt „Location-Based Light Painting“ den 1. Platz beim Nachwuchspreis Neue Medien 2014. Der mit 1.111 € dotierte Preis wird seit 2012 von den Agenturen Social Media Aachen und WESTWERK vergeben, um talentierte Nachwuchskräfte im Bereich der digitalen Kommunikation zu unterstützen und zu fördern.

Das ausgezeichnete Projekt „Location-Based Light Painting“ von Philipp Schmitt entstand im Studiengang Interaktionsgestaltung unter der Betreuung von Benedikt Gross. Kern des Konzepts ist die Daten-Visualisierung. „Die Aufnahmen unserer Umgebung verschmelzen mit den Daten, die sie beschreiben“, erläutert Philipp Schmitt. Es geht darum, Fotografien im öffentlichne Raum ihrem Entstehungskontext zuzuordnen und abzubilden. Hierfür müssen die Fotos als Daten mit einen Geotag versehen sein und online zur Verfügung stehen. Der IG-Student hat eine App entwickelt, die die geografischen Daten der Aufnahmeorte auswertet und abbildet. Die Abbildung erfolgt ebenfalls mit Fotografien.

Philipp Schmitt, der sich derzeit im Parxissemester in Berlin befindet, wurde bei der Preisverleihung in Aachen via Skype zugeschaltet. Die Jury begründete ihre Wahl damit, dass es mit Location-Based Light Painting gelingt, etwas, das nicht sichtbar ist, auf Bildern festzuhalten: nämlich Daten. Und dies noch auf besonders ästhetische Weise. Auch von der technischen Umsetzung zeigte sich die Jury beeindruckt. Für das Projekt hat der HfG-Student den Kamera-Blitz und das Smartphone-Setup selbst umgebaut bzw. gecodet und als Opensource zur freien Verfügung gestellt.

Buchstabe I
Interdisziplinarität

Erfolgreiche Gestalterinnen und Gestalter müssen nicht nur die Grundlagen ihres Faches beherrschen, sondern auch engen Kontakt mit anderen Disziplinen halten. Denn wirkliche Neuerungen und Innovationen entstehen heute an den Grenzen von Wissens- und[…]