Seite merken

Studenten entwerfen für Studenten: Neue Möbel für Ulmer Studentenwohnungen


Wer könnte wohl besser beurteilen, wie sich Studenten eine Wohnungseinrichtung im Studentenwohnheim wünschen, als Studierende selbst? Im Sommersemester richteten Produktgestaltungsteams der Hochschule für Gestaltung Schwäbisch Gmünd nach Vorgaben des Studentenwerks Ulm nun „ihr“ Appartment ein.

Unter den sechs sehr beachtenswerten Entwürfen wählte eine Jury jetzt das Möbelkonzept „Multiwall“ von Halil Karacaoglu und Sebastian Stittgen aus, auf dessen Basis die neuen Studentenappartments am Ulmer Oberen Eselsberg eingerichtet werden sollen.

Bett, Schreibtisch, Regal, Schrank und Küchenzeile mussten auf rund 18 Quadratmetern möglichst platzsparend, dennoch sinnvoll platziert werden. Claus Kaiser, Geschäftsführer des Studentenwerks Ulm, sowie die Architekten Rainer Hofmann (bogevischs büro, München) und Christian Schmutz (a-u-r-a, Ulm) waren sich zusammen mit Prof. Dr. Susanne Schade von der HfG Schwäbisch Gmünd einig, dass sich Multiwall durch seine Flexibilität, Leichtigkeit und strukturell durchdachte Konzeption hervorragend für die Möblierung der Appartments eigne.

Für Halil Karacaoglu und Sebastian Stittgen ist die Arbeit damit aber noch lange nicht beendet. Sie werden im Rahmen eines Praktikums beim Münchner Architekturbüro bogevisch, das auf der Grundlage ihres Entwurfs die Möblierung realisieren wird, in die Planungsphase fest mit eingebunden.

Bis Studierende in die neue Ulmer Studentenwohnanlage mit insgesamt 272 Wohneinheiten einziehen können, dauert es noch eine Weile. Zum Wintersemester 2013 soll alles fertig sein.

Merkzettel

    Die Links zu Ihren Seiten sind in der E-Mail automatisch enthalten.

    Versenden

    Buchstabe S
    Studienberatung

    erfolgt durch die Studiengangsleiter oder die Assistenz. Alle weiteren Informationen sind erhältlich beim Studierenden-Sekretariat