• Aktuell
  • Auszeichnungen
  • 08.09.2017 James Dyson Award geht an die HfG Sc...
Seite merken

James Dyson Award geht an die HfG Schwäbisch Gmünd


Bachelorarbeit Bloop von David Wojcik

HfG-Alumnus David Wojcik erhält für seine Bachelorarbeit „Bloop“ den renommierten James Dyson Award national

„Entwickle etwas, das ein Problem löst!“ so lautet die Aufgabe, die der James Dyson Award jährlich stellt. Der Award wird in 23 Ländern ausgeschrieben und steht Studierenden oder Alumni der Ingenieurwissenschaften und der Fachbereiche Produktgestaltung und Industriedesign offen. 2007 wurden 57 Projekte in Deutschland eingereicht.

Der Award fördert Ideen, die Konventionen in Frage stellen, die das Prinzip des Lean Engineering – weniger ist mehr – beherzigen und die ihre Projekte mit Blick auf die Umwelt entwickeln. Die besten Erfindungen sind einfach und praktisch und bieten eine Lösung für ein echtes Problem.

Produktgestalter David Wojcik löst mit seinem Projekt „Bloop“ das Problem, dass jedes Jahr bei Notfallsituationen in Entwicklungsländern es zu mehreren 100.000 vermeidbaren Todesfällen kommt. Patienten mit hohem Blutverlust können meist nicht mehr gerettet werden, da es insbesondere in infrastrukturell schlecht erschlossenen Gebieten kaum Bluttransfusionen gibt.

Der Prototyp „Bloop“ zur Autotransfusion ist vom Funktionsprinzip eines Siphons inspiriert. Durch Unterdruck wird das austretende Blut bei der verletzten Person abgesaugt. In einem Auffangbeutel befindet sich gerinnungshemmendes Heparin, sodass das Blut zu einem späteren Zeitpunkt dem Patienten wieder zugeführt werden kann.

Die Arbeit entstand im Sommersemester 2016 als Abschlussarbeit im Bachelorstudiengang Produktgestaltung. Betreut wurde die Arbeit von Prof. Dr. Susanne Schade und Prof. Dr. Jürgen Held.
Bloop wurde bereits mit dem Hochschulpreis der Sparkassenstfitung Ostalb ausgezeichnet.

Simone Kilian aus der Produktgestaltung wurde ebenfalls ausgezeichnet. Mit ihrem Projekt "safe.me - Vibrotaktile Navigation als Selbstverteidigungstool" erreichte sie den vierten Platz.

In jedem Land, in dem der James Dyson Award stattfindet, wird ein nationaler Gewinner ausgewählt. In der nächsten Stufe werden aus allen Teilnahmeländern von einem Gremium aus Ingenieuren von Dyson 20 Projekte für die internationale Shortlist nominiert. Der internationale Gewinner wird von James Dyson ausgewählt und am 26. Oktober ausgewählt.

Merkzettel

    Die Links zu Ihren Seiten sind in der E-Mail automatisch enthalten.

    Versenden

    Buchstabe E
    ERASMUS/SOKRATES

    Internationales Programm der EU zur Förderung von Auslandsaufenthalten von Studierenden und Dozentinnen und Dozenten an Gast- und Partneruniversitäten. Austauschsemester sind Teil der fachlichen und interkulturellen Ausbildung.