• Aktuell
  • Nachrichten
  • 11.02.2017 HfG Schwäbisch Gmünd setzt Kurator...
Seite merken

HfG Schwäbisch Gmünd setzt Kuratorium ein


Kuratorium der HfG Schwäbisch Gmünd. Foto: Rasih Bayölken

Am 10. Februar hat sich das Kuratorium der Hochschule für Gestaltung Schwäbisch Gmünd bei einer ersten Sitzung konstituiert.

Das sechzehnköpfige Kuratorium der Hochschule für Gestaltung Schwäbisch Gmünd ist Forum für den Austausch mit dem Rektorat der Hochschule und dient als Impulsgeber für kommende Herausforderungen. Den Vorsitz führt Klaus Pavel, Landrat des Ostalbkreises. Zu seinem Stellvertreter wurde der Oberbürgermeister Schwäbisch Gmünds, Richard Arnold, gewählt.

Die Besetzung des Kuratoriums mit Persönlichkeiten aus Politik, Wirtschaft, Kultur und Wissenschaft in Kombination mit der sozialen, ökologischen, technologischen und wirtschaftlichen Innovationskraft der HfG Schwäbisch Gmünd ist die Grundlage für eine vielseitige regionale und überregionale Einbindung der Hochschule in gesellschaftliche Fragestellungen.
Die Mitglieder des Kuratoriums sind Multiplikatoren, die sich dafür engagieren, dass das Profil der Hochschule in der öffentlichen Wahrnehmung an Kontur und Schärfe gewinnt. Sie unterstützen die Hochschule darin, die Öffentlichkeit für die interdisziplinäre Schnittstellendisziplin Gestaltung zu sensibilisieren. Mit ihrem Engagement im Kuratorium liefern sie so einen Beitrag zu einer zivilgesellschaftlich verantwortungsvollen akademischen Gestaltungsausbildung von jungen Menschen und künftigen Führungskräften.

Zu den Gremien der HfG

Merkzettel

    Die Links zu Ihren Seiten sind in der E-Mail automatisch enthalten.

    Versenden

    Buchstabe C
    Credits (Kreditpunkte)

    erhält jeder Studierende für seinen Studienaufwand (workload). Sie sind notenunabhängig und gelten europaweit an allen Hochschulen. Ein Kreditpunkt entspricht einem Arbeitsaufwand von etwa 25-30 Stunden. Für jedes Studienhalbjahr gibt es 30 ECTS-[…]