• Aktuell
  • Nachrichten
  • 08.11.2017 HfGler berichten Burning Man Festival
Seite merken

HfGler berichten Burning Man Festival


Nur Fahrzeuge, die nicht auf Straßen zugelassen werden können, sind beim Burning Man Festival auf dem Gelände erlaubt. (Foto: Baszle/Angerer)

Zwei angehende Produktgestalter waren auf dem Kunst- und Musikfestival Burning Man in Nevada und berichteten im Rahmen eines Vortrags

Die beiden Studenten Lukas Baszle und Markus Angerer von der Hochschule für Gestaltung Schwäbisch Gmünd berichteten am Dienstag, 7. November von ihrem Reise- und Researchstipendium in die USA, das auch den Besuch des Burning Man Festivals in Nevada beinhaltete.

Auf Initivative von Professor Sigmar Willnauer im Studiengang Produktgestaltung fand im Sommersemester 2016 eine Kooperation mit dem Automobilhersteller Audi und WhiteID statt, um neue Mobilitätskonzepte zu entwickeln. Mit den zwei besten Projektarbeiten gewannen Bazle und Angerer Reise- und Researchstipendien zum Burning Man Festival in Nevada.

Zunächst stellte WhiteID ihre Entwicklung und Verbindung zur HfG Gmünd vor und illustrierte anhand einiger Beispiele Herausforderungen bei der Produktgestaltung.

Anschließend stellten die beiden Studierenden ihre Reise zum Festival vor und thematisierten neben dem "Überleben in der Wüste" visionäre Fortbewegungsmittel, Kunstwerke, Konzerte und die Infrastruktur. Dabei haben die HfG Studenten zahlreiche Bezüge zwischen ihrem Designstudium und dem dortigem Innovationsgeist hergestellt.

Ende August kamen knapp 70.000 Menschen in der Black Rock Wüste Nevadas zu dem Motto „Radical Ritual“ zusammen.

Merkzettel

    Die Links zu Ihren Seiten sind in der E-Mail automatisch enthalten.

    Versenden

    Buchstabe D
    Dokumentation

    zeigt den Werdegang eines Projekts und muss von allen Studierenden ergänzend zur praktischen Projektarbeit erstellt werden.