The Big Brand Theory

The Big Brand Theory. Perspektiven des Designs im Kontext digitalen Brandings

Die Masterarbeit „The Big Brand Theory“ zeigt die Perspektiven des Designs im Kontext digitalen Brandings auf.

Masterarbeit von
Susanne Purucker und Fabian Rauch

Betreuuer:
Prof. Dr. Georg Kneer
Prof. Ulrich Schendzielorz

In der modernen Lebenswelt wird nahezu jede Tätigkeit digital upgegradet. Dadurch ändert sich nicht nur die Technik – auch Wirtschaft, Politik und Kultur werden gründlich auf den Kopf gestellt. Die Auswirkungen auf die Gesellschaft äußern sich in einem veränderten Konsumentenverhalten und in einem neuen Markenverständnis, das sich auf die Kommunikation niederschlägt. Digitale Endgeräte und Neue Medien ermächtigen Kunden zu schneller, direkter und mitunter auch kritischer Kommunikation. Im Zuge einer erfolgreichen Markenführung gewinnt der digitale und direkte Dialog mit Kunden eine bislang noch nie dagewesen Wichtigkeit. Dadurch ist strategisch eingesetztes Design zur wertvollen Kompetenz im digitalen Brandingprozess geworden.

Die Masterarbeit „The Big Brand Theory“ zeigt die Perspektiven des Designs im Kontext digitalen Brandings auf. Der Schwerpunkt liegt dabei auf den Innovationsprozessen, die Design für Markenwelten bewirken kann. Dabei plädieren die beiden Gestalter dafür, in Zeiten von „User Generated Content“ Marken als soziales Phänomen bzw. System zu sehen und erörtern die Möglichkeiten des Designs, in der eigentlichen Markenarbeit seine Wirkung zu entfalten. Der Grad der Einbindung von Design in Unternehmen wird anhand der Dänischen Designleiter beschrieben. Design kann auch in Markenfragen nicht nur als Styling, sondern auch als Prozess und Strategie eingesetzt werden, sodass Gestaltung auch im Management einen wertvollen Beitrag zu leisten imstande ist.

Da bislang sämtliche Markenangelegenheiten im Hoheitsgebiet des Marketings lagen, bewerten die beiden Autoren anhand zahlreicher Experteninterviews abschließend, wie sich eine Symbiose von Marke und Design auf die Designdisziplin auswirkt und wie Interessenkonflikte zwischen Marketing und Design zu bewerten sind.

Export

Merkzettel

    Die Links zu Ihren Seiten sind in der E-Mail automatisch enthalten.

    Versenden

    Buchstabe I
    Internationale Ausrichtung

    Das internationale Programm der Hochschule hat drei Teilziele: den Austausch von Studierenden und Dozentinnen und Dozenten zu ermöglichen und zu verstärken, Mitglieder der Hochschule an internationalen Kooperations- und Forschungsprojekten zu betei[…]