Die HfG trauert um Christian Holzäpfel


Christian Holzäpfel mit der Rektorin Cristina Salerno bei der Verleihung des Karl Gerstner Preises 2012

Die Hochschule für Gestaltung trauert um ihren Förderer Christian Holzäpfel. Der erfolgreiche Möbelunternehmer und Stifter des Karl Gerstner Preises verstarb am 19. Oktober im Alter von 83 Jahren.

Dem 1930 in Ebhausen bei Nagold geborenen Kunstmäzen gelang es aus der Einmannschreinerei seines Vaters die Holzäpfel KG zu machen - ein weltweit erfolgreiches Unternehmen für Büromöbel und Schrankwände. Mit dem Glauben an die enorme Produktiv- und Motivationskraft von Wettbewerben lobte Christian Holzäpfel 1967 den internationalen Designwettbewerb INTERdesign 2000 aus, der ihn über die Landesgrenzen hinaus bekannt machte. Nach seinen herausragenden beruflichen Erfolgen ermöglichte Christian Holzäpfel als Stifter, Förderer und Visionär qualitätsbewusstes Design.

Im Jahr 2010 trat er an die Hochschule für Gestaltung Schwäbisch Gmünd heran, mit dem Wunsch, einen Hochschulpreis stiften zu wollen, der außergewöhnliche Studienarbeiten in den gestalterischen Grundlagen ehrt. Aus diesem Wunsch heraus entstand der Karl Gerstner Preis, der im kommenden November zum dritten Mal an Studierende der HfG Schwäbisch Gmünd vergeben wird. Der Karl Gerstner Preis ist Christian Holzäpfels „Beitrag zur Förderung des Ideals der guten Form und zur Unterstützung des Leistungsgedankens, gerade bei der Jugend.“ Durch seine zielstrebige und großzügige Art und seine Leidenschaft für qualitativ anspruchsvolle Gestaltung ist Christian Holzäpfel ein Vorbild für Studierende, Lehrende und Mitarbeiter der Hochschule.

Die Hochschule für Gestaltung sagt Dank für sein Wirken zum Wohl unserer Institution und wird Christian Holzäpfel ein ehrendes Andenken bewahren.

Buchstabe E
ECTS

European Credit Transfer and Accumulation System. Damit lassen sich Studienleistungen an unterschiedlichen Hochschulen miteinander vergleichen. Siehe Credits.