HfG-Studentinnen im Wettbewerb „OUT OF BALANCE“ ausgezeichnet


Der von der Stiftung Bauhaus Dessau und der Zeitschrift ARCH+ 2012 ausgelobte internationale Wettbewerb „OUT OF BALANCE - KRITIK DER GEGENWART. Information Design nach Otto Neurath” ist entschieden worden. Die HfG Studentinnen Stefanie Huber, Sara Hausmann und Diana Mühlhäuser sind unter den Preisträgern..

Zwölf Preise und fünf Anerkennungen wurden von der Jury unter 180 Einsendungen von 499 Teilnehmern aus 18 Ländern vergeben. Die Jury entschiedsich dafür, sechs Preise der 1. Kategorie à 2000 Euro, 6 Preise der 2. Kategorie à 1000 Euro und fünf Anerkennungen à 400 Euro zu vergeben. Die hohe Wettbewerbsteilnahme aus 18 Ländern zeigt das breite internationale Interesse am Information Design, gleichermaßen auch an den brisanten Fragen der Gegenwart.

Die von den Studentinnen Stefanie Huber, Sara Hausmann und Diana Mühlhäuser aus dem Studiengang Kommunikationsgestaltung eingereichte Arbeit "Welternährung" erhielt einen Preis der 2. Kategorie. Betreuer der Arbeit ist Prof. Günther Biste.

Die Begründung der Jury zu dem prämierten Wettbewerbsbeitrag:

"Das Problem des Hungers in der Welt wird unter den Themen 'Hunger und Armut', 'Kleinbauern und Agrarindustrie', 'Handelspolitik und Nahrungsmittelhilfe', 'Massenproduktion und Hungerkrise' sowie 'Zukunftsperspektiven' gut nachvollziehbar beleuchtet. Eine Zeitleiste dokumentiert schlaglichtartig die Entwicklung der Welternährung seit der Kolonialzeit. Die grafische Umsetzung überzeugt durch eine klare Hierarchisierung, die zwischen verschiedenen Informationsebenen unterscheidet und den Zugang zu der Arbeit einfach macht. Ebenso leicht lesbar sind die Piktogramme, die an die Bildsprache von Otto Neurath und Gert Arntz angelehnt sind. Auch das Farbkonzept erinnert an das historische Vorbild."

Buchstabe E
E-Mailadresse

Jeder Studierende erhält automatisch mit seiner Immatrikulation vom Rechenzentrum eine eigene E-Mailadressse zugeteilt.