• Aktuell
  • Nachrichten
  • 06.05.2019 Eröffnung der Internationalen Semin...

Eröffnung der Internationalen Seminarwoche und Vergabe des DAAD-Preises 2019


Prorektor Ulrich Schendzielorz, Catherine Haentges, Oberbürgermeister Richard Arnold und Rektor Professor Ralf Dringenberg. Foto: Simon Moog.

Am Montag, 06. Mai, fand die Eröffnung der 15. Internationalen Seminarwoche an der HfG statt.

Im Rahmen der Internationalen Seminarwoche verleiht die HfG Schwäbisch Gmünd den DAAD-Preis für besondere Leistungen ausländischer Studierender.

Der wettbewerblich vergebene und mit 1.000 € dotierte DAAD-Preis geht in diesem Jahr an Catherine Haentges aus Luxemburg. Sie studiert seit Oktober 2017 Produktgestaltung an der Hochschule für Gestaltung und hat mit hervorragenden Leistungen auf sich aufmerksam gemacht. Nicht weniger herausragend ist ihr Engagement bei der Begleitung von Austauschstudierenden, für den Girlsday und als studentische Hilfskraft. Die Preisverleihung fand am 6. Mai im Rahmen der abendlichen Eröffnungsfeier statt, bei der OB Richard Arnold eine Rede zur Bedeutung internationaler Zusammenarbeit hielt.

Der DAAD-Preis trägt dazu bei, den großen Zahlen ausländischer Studierender an deutschen Hochschulen Gesichter zu geben und sie mit Geschichten zu verbinden. Der Deutsche Akademische Austauschdienst fördert die Internationalisierung deutscher Hochschulen. Er wurde 1925 in Heidelberg gegründet und gehört mit einem Finanzvolumen von 500 Millionen Euro jährlich zu den bedeutendsten Förderorganisationen für den internationalen Austausch von Studierenden und Wissenschaftlern.

Buchstabe K
Kanzler

ist der Verwaltungs- und Finanzchef der Hochschule. Er ist Mitglied des Rektorats sowie Kraft Amtes auch Mitglied im Senat der Hochschule.