Produkt­ge­stal­terin Fran­ziska Dehm in Studi­en­stif­tung aufgenommen

Portrait 01 dehm

Die Studi­en­stif­tung des deut­schen Volkes ist das älteste und größte Begab­ten­för­de­rungs­werk in der Bundes­re­pu­blik Deutsch­land. Die Stif­tung wählt jedes Jahr beson­ders talen­tierte und enga­gierte Studie­rende aus verschie­denen Studi­en­gängen aus, die im Verlauf ihres weiteren Studiums finan­zi­elle und ideelle Förde­rung erhalten. 

Im Bereich Design, Gestal­tung und Film wurde Fran­ziska Dehm, die im fünften Semester Produkt­ge­stal­tung an der HfG Schwä­bisch Gmünd studiert, aus zahl­rei­chen Bewer­ber*innen ausgewählt.

Das Stipen­dium erlaubt mir, mich noch freier und zeit­lich unein­ge­schränkter im Studium zu entfalten und gleich­zeitig finan­ziell abge­si­cherter zu sein. Zudem freue ich mich auch, die Möglich­keit zu bekommen, an Sommer­aka­de­mien, Sprach­kursen und an Design­ta­gungen teil­zu­nehmen und mich dabei mit anderen Stipendiat*innen austau­schen und Kontakte knüpfen zu können“, so Dehm. 

Das Lösen von Problemen und das Über­denken von bereits vorhan­denen Systemen inter­es­siert Dehm schon lange. Im Studi­en­gang Produkt­ge­stal­tung kann sie ihr Inter­esse perfekt einbringen: Für mich tragen alle Produktgestalter*innen eine Verant­wor­tung gegen­über der Gesell­schaft. Design ist viel­mehr als nur das Aufhüb­schen“ von Produkten – die Kunst liegt darin durch Gestal­tung Produkte verständ­li­cher zu machen, sie zu opti­mieren und ihnen eine sinn­volle Funk­tion zuzuweisen.“

So beschäf­tigt sich Dehm auch während ihres Studiums an der HfG intensiv mit Produkten für eine nach­hal­ti­gere und bessere Zukunft. Die Projekte im Studium haben mir trotz manch stres­sigen Abga­be­phasen viel Freude bereitet. Mein Team­partner Niklas Muhs und ich konnten mit parcels rethought“, 

ein Konzept für ein emis­si­ons­armes Versand­system mit wieder verwend­baren Waren­be­häl­tern, den Green Concept Award 2022 gewinnen und wurden in der Short­listed Projects vom BraunPrize2021 aufge­führt. Ich bin sehr dankbar für die bishe­rigen Erfolge und hoffe, dass ich auch in Zukunft meine Art des Gestal­tens in meine Arbeit einbringen kann.“

Auch das sie einen großen Teil ihres Studiums online absol­vieren musste, sieht sie nicht als Nach­teil: Ich begann mein Studium zeit­gleich mit der Corona-Pandemie im SoSe 2020. Schon früh lernte man, selbst­ständig mit den erschwerten Umständen klar­zu­kommen und sich mit der Online-Lehre und den damit beschränkt prak­ti­schen Erfah­rungen zu arrangieren.“ 

Aktuell fördert die Studi­en­stif­tung über 14.200 Studie­rende und etwa 1.400 Dokto­randen. Die Förde­rung ist offen für alle Studi­en­gänge und Hochschularten.