Programmpauschale

Die Programm- oder Projektpauschale ist ein pauschaler finanzieller Zuschlag, der zur Deckung der von Forschungsprojekten verursachten indirekten Ausgaben verwendet und von Förderorganisationen wie DFG oder BMBF gezahlt wird. In Deutschland decken öffentlich finanzierte Drittmittelprojekte in der Regel nur die projektbezogenen Ausgaben für Personal und Sachmittel. Forschungsprojekte verursachen den Hochschulen aber auch indirekte Ausgaben für die Infrastruktur (z.B. Raum-, Abnutzungs-, Software-, Energie-, Geräte- und Materialkosten, Literatur und -datenbanken) und für Personal außerhalb der Projekte (z.B. Verwaltung, Bibliothek).

Export
Buchstabe C
Credits (Kreditpunkte)

erhält jeder Studierende für seinen Studienaufwand (workload). Sie sind notenunabhängig und gelten europaweit an allen Hochschulen. Ein Kreditpunkt entspricht einem Arbeitsaufwand von etwa 25-30 Stunden. Für jedes Studienhalbjahr gibt es 30 ECTS-[…]