SG Modul 4130

Modulcode

4130

Modulname

Forschung I

Studiengang

Strategische Gestaltung

Modulart

Pflicht

Studienform

Präsenz

Moduldauer

1 Semester

Angebotshäufigkeit

jedes Semester

Workload Präsenz

120 Stunden

Workload Selbststudium

180 Stunden

ECTS-Credits

10 ECTS-Credits

Modulverantwortlich

Prof. Dr. Dagmar Rinker

Email-Kontakt

E-Mail-Adresse

Qualifikationsziele

Die Studierenden verfügen über ein breit angelegtes Wissen von unterschiedlichen Designauffassungen und können diese mit Blick auf den historischen, gesellschaftlichen, kulturellen und technologischen Kontext systematisch darstellen und eigenständig reflektieren. Sie sind darüber hinaus in der Lage, Grenzen und Schnittmengen der Bereiche Design, Wirtschaft und Wissenschaft selbstständig aufzuzeigen und zu analysieren. In den aktuellen design- und kulturtheoretischen Debatten können die Studierenden die Funktionen und Zukunftsperspektiven des Designs kritisch diskutieren. Zielsetzung ist, die dabei gewonnenen Erkenntnisse bei der Erarbeitung eigener innovativer Lösungsansätze bei Gestaltungsprojekten systematisch zu übertragen.

Die Studierenden beherrschen grundlegende wissenschaftliche Methoden und sind in der Lage, diese bei der Erschließung verschiedener Forschungsfelder anzuwenden. Dieser Prozess erstreckt sich von der Recherche bis hin zu eigenständig formulierten Forschungsthesen. Auf der Basis dieses wissenschaftlichen Diskurses können die schon im Bachelor erlernten Entwurfsmethoden vertieft und kritisch hinterfragt werden. Sie sind in der Lage, Bezüge zu strategischen Handlungsfeldern wie Projektplanung und Management herzustellen. Darüber hinaus leisten die Studierenden Beiträge zu verschiedenen Fragestellungen in der Forschung. Diese führen durch die im Design spezifischen Methoden zu unterschiedlichen Lösungsansätzen.

Lehrinhalte

Wissenschaftliche Methoden:
Erweiterung und kritische Analyse der Designmethoden. Einführung in die Denkmodelle der Bezugswissenschaften, wie z.B. Soziologie, Psychologie, Philosophie, Natur- und Kulturwissenschaften.

Cultural Studies:
Einführung in kulturgeschichtliche und soziologische Fragestellungen mit besonderer Berücksichtigung von Designtheorie und -geschichte.

Design Studies 1
Diskurse zu zukunftsrelevanten Themen wie z.B. Social Design, Partizipative Design, Open Source, Design Fiktion, Next Natur Design, Speculative Design, Design Fiktion, Bio Design und „The New Aesthetic“.

Lehrveranstaltungen im Modul

Pflichtlehrveranstaltungen
· Wissenschaftliche Methoden (2 SWS)
· Cultural Studies (2 SWS)
· Design Studies 1 (2 SWS)

Wahlpflichtlehrveranstaltungen Forschung
· Ästhetik (2 SWS)
· Ausstellungstheorie (2SWS)

Sowie weitere, wechselnde Lehrveranstaltungen im Wahlpflichtbereich Forschung.

Lehrende im Modul

Pflichtlehrveranstaltungen
· Wissenschaftliche Methoden (Prof. Dr. habil. Georg Kneer)
· Cultural Studies (Prof. Dr. habil. Georg Kneer)
· Design Studies 1 (Carmen Hartmann-Menzel)

Wahlpflichtlehrveranstaltungen Forschung
· Ästhetik (Prof. PD Dr. habil. Angelika Karger)
· Ausstellungstheorie (Prof. Dr. Dagmar Rinker)

Sowie weitere Lehrbeauftragte mit wechselnden Lehrveranstaltungen im Wahlpflichtbereich Forschung.

Eingangvoraus-
setzungen

keine

Lehr- und Lernformen

Vorlesung, Seminar, Übung

Leistungsnachweis

Hausarbeit/Referat je nach Lehrveranstaltung

Unterrichtssprache

deutsch

Verwendbarkeit

nur für diesen Studiengang

Literaturempfehlungen

· ARGE schnittpunkt (2013): Handbuch Ausstellungstheorie und -praxis, Wien/Köln/Weimar.
· Balzert, Helmut/Marion Schröder/Christian Schaefer (2012): Wissenschaftliches Arbeiten. Ethik, Inhalt & Form wiss. Arbeiten, Handwerkszeug, Quellen, Projektmanagement, Präsentation, Witten.
· Flick, Uwe u. a. (2008) Qualitative Forschung. Ein Handbuch, Reinbek.
· Karmasin, Matthias/Rainer Ribing (2012): Die Gestaltung wissenschaftlicher Arbeiten. Ein Leitfaden für Seminararbeiten, Bachelor-, Master- und Magisterarbeiten sowie Dissertationen, Wien.
· Marchart, Oliver (2007): Cultural Studies, Stuttgart.
· Mareis, Claudia (2011): Design als Wissenskultur. Interferenzen zwischen Design- und Wissensdiskursen seit 1960, Bielefeld.
· Mayring, Philip (2002): Einführung in die qualitative Sozialforschung. Eine Anleitung zum qualitativen Denken, Weinheim/Basel.
· Moebius, Stephan (2014): Kultur. Von den Cultural Studies bis zu den Visual Studies. Eine Einführung, Bielefeld.
· Moebius, Stephan/Sophia Prinz (2012): Das Design der Gesellschaft. Zur Kultursoziologie des Designs, Bielefeld.
· Romero-Tejedor, Felicidad/Wolfgang Jonas (2010): Designtheorie und Designforschung, Paderborn.
· Volli, Hugo (2002): Semiotik. Eine Einführung in ihre Grundbegriffe, Tübingen/Basel.

Je nach Lehrveranstaltung unterschiedliche Studien- und Informationsmaterialien.

Export

Merkzettel

    Die Links zu Ihren Seiten sind in der E-Mail automatisch enthalten.

    Versenden

    Buchstabe R
    Rektor

    Er ist Vorsitzender des Rektorats mit Richtlinienkompetenz sowie des Senats und seiner Ausschüsse und er vertritt die Hochschule nach außen. Die Rektorwahl findet alle sechs Jahre statt.