Abschluss­ar­beit ceero.“ holt den Titel Super­master 2020“ nach Schwä­bisch Gmünd

Ceero 01 Teaserbild
Miriam Brüne und Andreas Kiss­ling beim ihrem Pitch im Live-Stream für den Super­master 2020. (Bild: Miriam Brüne und Andreas Kissling)

Gegen­stand der Master­thesis ceero.“ ist die Frage, wie die Gestal­tung nach­hal­tiger Produkte und Services durch Geschäfts­mo­del­lin­no­va­tionen geför­dert werden kann. Im Hinblick auf die Umwelt­be­las­tung durch Ressourcen-Extrak­tion, der Entste­hung von Kunst­stoff­ab­fällen und einem konti­nu­ier­li­chen anstei­genden Abfall­auf­kommen von Elektro- und Elek­tronik­ge­räten gewinnt für Brüne und Kiss­ling die Gestal­tung nach­hal­tiger Produkte und Services zuneh­mend an Bedeu­tung. Neben Produkt- und Prozes­s­in­no­va­tionen, gelten beson­ders die Geschäfts­mo­del­lin­no­va­tionen als ein zentraler Faktor, um stra­te­gi­sche Gestal­tungs­maß­nahmen mit größt­mög­li­cher Wirkung imple­men­tieren zu können. Auf der Grund­lage ihrer Studie entwi­ckelten die beiden ein Geschäfts­mo­dell. Um dieses Geschäfts­mo­dell und seine Prin­zi­pien in verständ­li­cher Form zu kommu­ni­zieren, wurde ceero.“ als fiktives Startup gegründet. Mit ceero.“ gelingt es den beiden, die Frage der Umsetz­bar­keit zu klären und neben ökono­mi­schen, auch soziale und ökolo­gi­sche Inter­essen in dessen Geschäfts­mo­dell zu vereinen. 

ceero.“ ist ihre Abschluss­ar­beit, die 2019/2020 im Master­stu­di­en­gang Stra­te­gi­sche Gestal­tung an der HfG entstand. Betreut wurde die Arbeit von Prof. Matthias Held und Prof. Ulrich Schendzielorz. 

Wir freuen uns riesig, dass wir den Titel Super­master 2020“ an die HfG Schwä­bisch Gmünd holen konnten! Damit möchten wir vor allem Gestalter moti­vieren, sich auch mit ökono­mi­schen Frage­stel­lungen zu befassen, um einen entschei­denden Beitrag für ein nach­hal­tiges Wirt­schafts­system zu leisten.“

Die Wirt­schafts­Woche hat auch in diesem Jahr gemeinsam mit dem Bundes­ver­band Deut­scher Volks- und Betriebs­wirte die beste Master­ar­beit, die sich mit einer ökono­mi­schen Frage­stel­lung beschäf­tigt, gesucht. Allen einge­reichten Abschluss­ar­beiten war gemein, dass sie hoch­ak­tu­elle und zeit­ge­mäße Themen erfor­schen. Ziel des Wett­be­werbs ist es, den eindrucks­vollen Forschungs­ar­beiten vieler Hochschulabsolvent*innen eine Bühne zu bieten und die exzel­lente Forschung aus Abschluss­ar­beiten zu fördern.

Stra­te­gi­sche Gestal­tung
Abschluss­ar­beit Winter­se­mester 2019/2020

Studie­rende
Miriam Brüne
Andreas Kiss­ling

Betreuung
Prof. Matthias Held
Prof. Ulrich Schendzielorz