Drei Tage Förde­rung von Grün­dungs­geist und Innovation

21 LBW go Education schoenweitz thomas gespraech
Work­shop­leiter Thomas Schönweitz. (Bild: Thomas Schönweitz)

Vom 3. – 5. Mai 2021 nahmen über 40 Studie­rende der HfG am soge­nannten goWork­shop unter­neh­me­ri­sche Werk­zeuge“ im Rahmen der goEdu­ca­tion-Reihe der Grün­dungs­of­fen­sive goHfG teil. Der drei­tä­gige Online-Work­shop vermit­telte Hand­werks­zeug zur Geschäfts­mo­dell­ent­wick­lung, Posi­tio­nie­rung und Präsen­ta­tion der eigenen Geschäfts­idee für Gründungsinteressierte.

Dozent Thomas Schön­weitz führte die Teil­neh­menden durch bewährte Methoden, wie Ziel- und Anspruchs­gruppen-Analysen, Recherche-Tech­niken, Werte­ver­spre­chen und Busi­ness Model Canvas zur Geschäfts­mo­dell­ent­wick­lung und machte sie anhand von konkreten Fall­bei­spielen nach­voll­ziehbar. Auch die Finan­zie­rungs­mo­delle für Unter­nehmen waren Bestand­teil der inten­siven und inter­ak­tiven Work­sh­op­tage. Mein Ziel ist es, dass die Studie­renden nach den drei Tagen ihre eigenen Projekte als mögliche Geschäfts­ideen aus unter­schied­li­chen Perspek­tiven betrachten und profes­sio­nell weiter­ent­wi­ckeln können“, erklärt Schönweitz. 

Vom Geschäfts­mo­dell zum gelun­genen Text

Neben der Gestal­tung von Geschäfts­mo­dellen sind auch gute Texte für Kommu­ni­ka­tion und Marke­ting (Presse, Port­fo­lios und Such­ma­schinen) ausschlag­ge­bend für den Erfolg von Grün­dungs­vor­haben. Gast-Dozentin und HfG-Alumna Carmen Fischer vermit­telte den Teil­neh­menden, wie schnell ein guter Text entsteht. Sie gab 10 Tipps für die Über­ar­bei­tung eigener Texte, die die Studie­renden dann auch gleich selbst umsetzen und sich anschlie­ßend mit dieser umfas­senden Projekt­kom­mu­ni­ka­tion um den goAward bewerben konnten. 

Bei den Studie­renden kamen die drei Tage in ihrer Breite und Tiefe sehr gut an, wie die Rück­mel­dungen zeigen. Die vielen Möglich­keiten zur Vertie­fung der Work­shopinhalte in Gruppen und am eigenen Projekt waren für die Teil­neh­menden ein echtes Plus auf dem Weg zur eigenen Gründungsidee.

Meilen­stein auf dem Weg zur Gründung

Für das Angebot der Grün­dungs­of­fen­sive goHfG ist der drei­tä­gige Work­shop ein bedeu­tender Meilen­stein. Nachdem Studie­rende von erfah­renen Scouts aus der Wirt­schaft ausge­wählt wurden, um ihre Projekt­ideen nach der Semes­ter­aus­stel­lung mit der Unter­stüt­zung der goHfG-Coaches weiter­zu­ent­wi­ckeln, konnten die Teil­neh­menden nun einen weiteren Schritt in Rich­tung Projekt­rea­li­sie­rung gehen. Im weiteren Verlauf können die Studie­renden nun an vertie­fenden Work­shops teil­nehmen, um ihre Projekte umzusetzen.

Auch die Entschei­dung, ob sich ein Vorhaben zur Exis­tenz­grün­dung eignet, lässt sich mit Hilfe der vermit­telten Methoden fundiert treffen und somit ein frühes, aber güns­tiges“ Schei­tern der Idee errei­chen. Für die Karrie­re­pla­nung der Studie­renden bietet der goWork­shop einen Baustein zu mehr Eigen­stän­dig­keit und Stär­kung des Unternehmer*innengeistes – eine Kompe­tenz, die auch in Unter­nehmen zuneh­mend an Rele­vanz gewinnt.