HfG Entwurf für BIFORA-Uhr

Anläss­lich der Remstalgar­ten­schau 2019 entwarfen die beiden HfG-Profes­soren Günther Biste und Gerhard Reichert in Abstim­mung mit Götz Schweitzer und Rolf Reichert vom BIFORA Freun­des­kreis e.V. Gehäuse und Ziffern­blatt für eine Armbanduhr. Für die limi­tierte Sonder­edi­tion wurde ein BIFORA Hand­aufzug-Uhrwerk Kaliber 115 aus den acht­ziger Jahren aufwendig veredelt und vergoldet.

Das neu designte, hoch­wer­tige Gehäuse besteht aus Edel­stahl, verfügt über kratz­festes Saphir­glas und einen Glas­boden, der Einblicke in das Uhrwerk ermöglicht.

In Absprache mit dem BIFORA Freun­des­kreis entwi­ckelten die beiden Gestalter ein funk­tio­nales Design. Die klare und redu­zierte Form­sprache orien­tiert sich an den Gestal­tungs­prin­zi­pien der Hoch­schule für Gestal­tung Schwä­bisch Gmünd.

Tradi­tio­nelle BIFORA-Gestal­tungs­ele­mente inter­pre­tierten sie neu und setzten sie durch Farb- und Form­ge­bung in Bezug zum Erschei­nungs­bild der Hoch­schule für Gestaltung.

Die Koope­ra­tion der Hoch­schule für Gestal­tung Schwä­bisch Gmünd und des BIFORA Freun­des­kreis e.V. verweist auf die Indus­trie­ge­schichte der Gold- und Silber­stadt Schwä­bisch Gmünd.

Die limi­tierte Sonder­edi­tion der Uhr ist unter anderem über den BIFORA Freun­des­kreis e.V. in der Rektor-Klaus-Straße 55/1 73525 Schwä­bisch Gmünd erhält­lich. Weitere Infor­ma­tionen gibt es unter http://www.bifora-ev.de/.