Hohe Qualität der Studi­en­gänge an der HfG von externen Gutach­tern bestätigt

Oliver jung fotografie hfg shooting 2018 tag 1 7103
Vorle­sungs­si­tua­tion an der HfG Schwä­bisch Gmünd. (Bild: Oliver Jung)

Die Studi­en­gänge der HfG werden alle acht Jahre durch externe Gutachter*innen über­prüft. Diese durch­leuchten die Hoch­schule und Studi­en­gänge in allen Berei­chen von Studium und Lehre und verfassen schließ­lich ein Gutachten zur Qualität der Studi­en­gänge. Der Akkre­di­tie­rungsrat vergibt nach einer noch­ma­ligen Prüfung des Gutach­tens die Quali­täts­siegel. Dieser aufwen­dige Prozess sichert die hohe Qualität der Studi­en­gänge an Hoch­schulen“, so Marco Unger, Refe­rent für Quali­täts­ma­nage­ment der HfG Schwä­bisch Gmünd.

Auch Prof. Dr. Susanne Schade, Prorek­torin für Lehre und Studium, ist hoch erfreut über das sehr gute Abschneiden: Nicht viele Hoch­schulen schaffen auf Anhieb eine Akkre­di­tie­rung ohne Auflagen, dies zeigt die sehr gute Leis­tung der gesamten Hoch­schule im Bereich Studium und Lehre.“ 

Insge­samt studieren rund 730 Studie­rende an der HfG Schwä­bisch Gmünd in den Bache­lor­stu­di­en­gängen Interaktions‑, Kommu­ni­ka­tions- und Produkt­ge­stal­tung, Internet der Dinge sowie im Master Stra­te­gi­sche Gestaltung. 

Die Studie­renden der HfG schließen ihr Studium nahezu voll­ständig in der Regel­stu­di­en­zeit ab, es gibt sehr wenig Studi­en­ab­bruch und die Beschäf­ti­gungs­mög­lich­keiten unserer Absolvent*innen sind hervor­ra­gend“, unter­streicht Prof. Dr. Schade. 

Rektor Ralf Drin­gen­berg zeigt sich stolz auf die hervor­ra­gende Arbeit seiner Rektorats-Kolleg*innen und Mitarbeiter*innen. Die Bestä­ti­gung der hohen Ausbil­dungs­qua­lität durch die externe Begut­ach­tung bestä­tigt nicht nur die Exzel­lenz der HfG Schwä­bisch Gmünd, sondern ist gleichsam ein national und inter­na­tional sicht­bares Aushän­ge­schild für unsere Region.“ 

Der Bewer­bungs­schluss für ein Design-Studium an der HfG für das Winter­se­mester 21/22 ist am 15. Mai 2021. Für Studi­en­in­ter­es­sierte gibt es außerdem die Möglich­keit, sich bei den kommenden Infor­ma­ti­ons­ver­an­stal­tungen digital zu informieren. 

Bei der digi­talen Studi­en­be­ra­tung am 24. und 31. März erfahren Inter­es­sierte alles rund um die vier Bache­lor­stu­di­en­gänge und das Bewer­bungs­ver­fahren. Weiter orga­ni­siert die HfG am 9. April einen digi­talen Studi­en­in­fotag Bachelor, bei dem die Hoch­schule und die verschie­denen Schwer­punkte der einzelnen Studi­en­gänge vorge­stellt werden. Wer sich für ein Master-Studium inter­es­siert, hat am 21. April die Chance, alle Fragen rund um das Studium zu klären.