• Aktuell
  • Nachrichten
  • 24.04.2018 Openmoji - Emojis von Designern für...

Openmoji - Emojis von Designern für alle


Interaktionsgestalter und Kommunikationsgestalter der HfG Schwäbisch Gmünd entwickelten im Wintersemester 2017-2018 ein open-source Emoji- und Iconset.

Das Projekt OpenMoji wurde von den Professoren Daniel Utz und Benedikt Groß entwickelt und ist ein Versuch, ein umfassendes open-source Emoji- und Iconset "von Designer für Designer, Maker, Entwickler… und jedermann" zu gestalten. 22 Studierende aus Interaktionsgestaltung und Kommunikationsgestaltung nahmen an dem interdisziplinären Kurs teil. Das Projekt ist auch als Reaktion auf die Frage “warum überlässt die Design-Community es den großen Tech-Companies à la GAFA, wie Emojis für Milliarden von Menschen aussehen?” zu werten.
Die Studierenden haben gemeinsam als Antwort darauf ein umfangreiches Emoji-Set entwickelt. Das System ist für unterschiedlichste Anwendungsbereiche einsetzbar: Application Design, Informationsgestaltung / Wissensvermittlung, Kommunikation im Raum, Kurznachrichten … Die Bandbreite der Zeichen reicht von einfachen Symbolen und Icons bis hin zu komplexen Emoji.

Zu Beginn wurden die Grundlagen der Piktogrammgestaltung vermittelt. Ausgehend von kleinen Übungen zu einfachen Pixel- und Vektor-Icons wurden Schritt für Schritt größere und komplexere Piktogrammserien entwickelt.

Für das Emoji-Set wurden verbindliche Standards und Gestaltungsrichtlinien definiert. Neben der gemeinsamen Arbeit am Zeichensystem übernahmen kleine Teams spezielle Teilaufgaben: Klassifizierung, Guidelines, Anwendungsbeispiele, Font-Technik, Projektwebseite, Backend-Technik.

Das Projekt wurde bereits auf der Konferenz „Rencontres du troisième type
Écrire avec des images“ in Nancy vorgestellt und auf der see-Conference in Wiesbaden, der Konferenz für Visualisierung von Informationen.

Alle Emojis und weitere Infos zum Projekt.

Buchstabe M
Medienlabor

Umfeld zum Erproben und Erforschen neuer Technologien und Anwendungsbereiche im Bereich Augmented Reality, Virtual Reality und Physical Computing.