Seite merken

Querdenken! Die Logik des Designs

querdenken! Die Logik des Designs

Innovative Ideen erforden es, die Dinge einmal aus einer anderen Perspktive zu beobachten. Aus der Sicht des anderen! Die Verknüpfung der Systemtheorie mit der Semiotik bietet die Möglichkeit eines kreativen Perspektivenwechsels im Design. Querdenken im System!

Abschlussarbeit von
Daniel Blahudka

Betreuer
Prof. Dr. habil. Angelika Karger
Prof. Dr. habil. Georg Kneer

Design ist ein Thema bei dem jeder mitreden kann. Über Design lässt sich trefflich streiten. Ob ein Design als positiv oder negativ empfunden wird, kann man niemals exakt vorhersagen. Niemand weiß, was der andere denkt. Was nützt Kreativität, wenn sie niemand versteht? Der beste Entwurf ist nutzlos, wenn er in der Schublade landet. Aus dieser Perspektive ist somit nicht nach der eigenen Logik zu fragen, sondern nach der Logik des anderen.

Die Systemtheorie nach Niklas Luhmann bietet ein elaboriertes Instrumentarium, das es ermöglicht, Design im gesellschaftlichen Kontext auf Basis von Kommunikation zu analysieren. In der Kombination mit der Semiotik, der allgemeinen Zeichenlehre nach Charles Sanders Peirce steht ferner eine Wissenschaft bereit, mit deren Hilfe sich die Vermittlung zwischen Welt und Bewusstsein untersuchen lässt. Diese Master-Thesis versucht einen Einblick in beide Theorien zu bieten und Aufschluss über die Frage "Was ist Design?" im gesellschaftlichen Kontext zu geben. Hierbei wird das Design als autonomes Funktionssystem unter semiotischen Gesichtspunkten analysiert.

Die Intention liegt in der Entwicklung eines kreativen Perspektivenwechsels. Die Frage nach dem Design lässt sich auch aus Sicht der Wirtschaft beantworten. Oder aus Sicht der Kunst, oder der Wissenschaft. Ausgehend vom Modell der Systemtheorie wird eine Sichtweise etabliert, die eine gedankliche Flexibilität ermöglicht, die Dinge einmal anders zu betrachten. Aus der Sicht des anderen.

Querdenken im System!

Export

Merkzettel

    Die Links zu Ihren Seiten sind in der E-Mail automatisch enthalten.

    Versenden

    Buchstabe I
    Interdisziplinarität

    Erfolgreiche Gestalterinnen und Gestalter müssen nicht nur die Grundlagen ihres Faches beherrschen, sondern auch engen Kontakt mit anderen Disziplinen halten. Denn wirkliche Neuerungen und Innovationen entstehen heute an den Grenzen von Wissens- und[…]