Studi­en­in­fotag Bachelor

Oliver jung fotografie hfg tag1 201636576

Der Studi­en­in­for­ma­ti­onstag ist ein Angebot für ange­hende Absolvent*innen von Gymna­sien und Berufs­schulen. An diesem Tag besteht ausgiebig Gele­gen­heit, mit Professor*innen und Studie­renden ins Gespräch zu kommen und aus erster Hand alles Wissens­werte über das Bache­lor­stu­dium, die verschie­denen Fach­rich­tungen, das Studi­en­um­feld und die Zulas­sungs­vor­aus­set­zungen an der HfG Schwä­bisch Gmünd zu erfahren.

Infor­ma­tionen

Am 16. November 2022 von 8:30 bis ca. 16 Uhr laden wir dich zum Studi­en­in­fotag ein. Die Veran­stal­tung wird hybrid statt­finden – also vor Ort und digital.

Vormit­tags, von 9.00 Uhr bis ca. 10.30 Uhr wird es einen studi­en­gangs­über­grei­fenden Vortrag geben. Professor*innen und Studie­ren­de­werden euch die HfG und unsere vier Studi­en­gänge Inter­ak­ti­ons­ge­stal­tung, IoT – Internet der Dinge, Kommu­ni­ka­ti­ons­ge­stal­tung sowie Produkt­ge­stal­tung vorstellen. Du erfährst alles rund um die Hoch­schule und hast auch die Möglich­keit, dich online zuzu­schalten.
Mit einem anschlie­ßenden Rund­gang durch das Haupt­ge­bäude bekommst du Einblicke in unsere Einrich­tungen vor Ort und kannst dir schon mal vorstellen, wie dein even­tu­elles Studium bei uns aussehen könnte!

Mittags findet unsere Info­böre vor Ort statt, bei der ihr die Chance habt inter­es­sante Projekte von Studie­renden anzu­schauen und euch mit unseren Student*innen über das Studium und das Studen­ten­leben auszu­tau­schen. Auch habt ihr die Gele­gen­heit euch mit unserer Verfassten Studie­ren­den­schaft zu unter­halten und unser Hoch­schul­ma­gazin FORMAT und ihre digi­tale Schwester die Format+ kennen­zu­lernen!

Nach­mit­tags könnt ihr zwischen verschie­denen Work­shops auswählen, um einen Einblick in euren gewünschten Studi­en­gang zu erhalten. Genauere Infos zur Auswahl der ange­bo­tenen Work­shops werden Anfang November hier veröf­fent­licht.

Wir freuen uns auf eure Teilnahme!

Datenschutzhinweis Zoom

Ablauf

Uhrzeit Programm
Ab 8.30 Anmeldung
9.00 – 9.30 Begrüßung und Einführung
9.30 – 10.30 Vorstellung der Bachelorstudiengänge
10.30 – 11.30 Fragerunde (nur online)
10.30 – 11.00 Fußweg zum Hauptgebäude und kurze Pause
11.00 – 12:00 Führung durch das Hauptgebäude
12.00 – 13.00 Mittagspause
12.00 – 13.30 Infobörse
Workshops
13.00 – 15.00 IoT – Persönlicher Hausaufgaben-Bot & anschließende Fragerunde
13.00 – 15.30 KG – Yes or No
13.30 – 16.00 IG – Bare Conductive
13.30 – 16.00 PG – Schlüsselanhänger
13.30 – 16.00 PG – Chain Reaction
13.30 – 16.00 Design Thinking Wallet Workshop
nach den Workshops Evaluation & Verabschiedung

Work­shops

Design Thin­king Wallet Work­shop
Design­pro­zess im Über­blick
Keine Vorkennt­nisse erforderlich

Die Teilnehmer*innen analy­sieren und testen gemeinsam Produkte und konzi­pieren einen neuen Gegen­stand, der mehr den Bedürf­nissen der Nutzer*innen entspricht. Die Teil­neh­menden bekommen einen ersten Einblick in Design Thin­king und verschie­denen Schritte und Methoden der Gestal­tung: Sich in die Lage der Nutzer*innen versetzen, Probleme erkennen, Lösungs­an­sätze gene­rieren, Proto­typen und das Testen von Produkten.

IG – Inter­ak­ti­ons­ge­stal­tung
Bare Conduc­tive
Keine Vorkennt­nisse erforderlich.

Verbunden mit einem Micro­con­troller werden Kaffee­löffel, Tisch­beine oder Blei­stift­striche zu Objekten, die durch Berüh­rung einen Sound abspielen.
Im Bare Conduc­tive Work­shop entstehen neuar­tige Inter­faces mithilfe von kapa­zi­tiven Berührungssensoren.

Was das genau bedeutet? Das kann zum Beispiel eine Stadt­karte sein, die durch Berüh­rung der Sehens­wür­dig­keiten nütz­liche Infor­ma­tionen vorliest. Oder ein Musik­rätsel, bei dem man Lied­stücke in einer sinn­vollen Reihe anordnet.

Die Teilnehmer*innen erar­beiten eine Problem­stel­lung und entwi­ckeln dann mit Technik, Musik und Ideen eine Lösung.

IoT – Internet der Dinge (Digi­tales Design und Deve­lo­p­ment)
Persön­li­cher Haus­auf­gaben-Bot
Keine Vorkennt­nisse erforderlich.

Wer hätte das nicht gerne, einen persön­li­chen Haus­auf­gaben-Bot, der uns dabei hilft, unsere Haus­auf­gaben zu erle­digen. In diesem einstün­digen Work­shop iden­ti­fi­zieren wir nutzer­zen­trierte Pain Points” rund um das Thema Haus­auf­gaben und entwi­ckeln erste Lösungskonzepte.

KG – Kommu­ni­ka­ti­ons­ge­stal­tung
Yes or No
Keine Vorkennt­nisse erforderlich

Das Zusam­men­spiel von schwarzen und weißen Flächen bildet die Grund­lage der Typo­grafie. Im Work­shop spielen wir mit Form und Gegen­form und erkunden so das Einmal­eins der Schrift­ge­stal­tung. Anhand einiger Buch­staben spielen wir unter­schied­liche Gestal­tungs­pa­ra­meter durch: von Breite, Dicke und Kontrast … bis hin zu so exoti­schen Phäno­menen wie der Schat­ten­achse und den Klothoiden.

PG – Produkt­ge­stal­tung
Schlüs­sel­an­hänger
Keine Vorkennt­nisse erforderlich

Gestalte einen Schlüs­sel­an­hänger mit indi­vi­du­ellem Motiv. Die Konzepte werden eigen­ständig erstellt und mit den Werk­statt­mit­ar­bei­tern umge­setzt. Dabei werden die verschie­denen Einrich­tungen der Werk­stätten erkundet und grund­le­gende Mate­ri­al­ei­gen­schaften kennengelernt.

PG – Produkt­ge­stal­tung
Chain Reac­tion
Keine Vorkennt­nisse erforderlich

Im Team zu zweit gilt es, einen Parcours zu entwerfen. Der Parcours besteht aus Stationen und Wegstre­cken. Mit Kugeln oder Spiel­steinen findet durch den Parcours eine Ketten­re­ak­tion statt.

Das Bauma­te­rial ist vorge­geben. So gibt es Karton­platten als Grund­flä­chen. Und Karton­ele­mente mit Konturen als Führungs­schienen. Kugeln, Spiel­steine, Gelenke und frei zuschneid­bare Karton­teile. Zur Ferti­gung dienen Nadeln, Holz­leim und Klebe­bänder. Alles das soll zu einem Parcours führen. Und dieser muss im Wett­be­werb mit den anderen Teams bestehen. Gewertet werden: Dauer der Ketten­re­ak­tion. Und gewertet wird die Krea­ti­vität der Lösung. Insbe­son­dere wie gut und einfalls­reich Über­ra­schungs­ef­fekte gestaltet wurden.

Termin

Bei Fragen

Nursel Kale

Mitarbeiterin Gestaltung, Kommunikation und Veranstaltungsmanagement