• Aktuell
  • Auszeichnungen
  • 08.08.2018 Studentinnen gewinnen Future Design ...

Studentinnen gewinnen Future Design Award


Vanessa Stöckel, Marina Rost und Jana Seemann. Foto: privat.

Vanessa Stöckel, Jana Seemann und Marina Rost haben mit ihrem Projekt Tinker Bricks aus dem Studiengang Internet der Dinge den ersten Platz erreicht.

Die Digitalisierung nimmt einen immer größeren Teil unseres Lebens ein. Umso wichtiger ist es, möglichst früh den Umgang mit digitalen Medien zu erlernen. Dieser Aufgabe haben sich die drei Studentinnen aus dem Studiengang Internet der Dinge gestellt und eine vernetzter Bausteinplatte entwickelt, auf die Kinder Duplosteine stecken und damit eine Figur individuell programmieren können. In den einzelnen Steinen sind Aktoren verbaut, die dafür sorgen, dass eine Figur fährt, leuchtet oder hupt.

Die Idee von Tinker Bricks ist es, Kindern spielerisch ein Verständnis von und Spaß an Technik zu bieten. Oft spielen Kinder mit LEGO-Duplo nur ein paar Jahre, bevor das Spielzeug auf dem Dachboden verschwindet. Eine Digitalisierung des Spielzeugs verlängert die Spieldauer an den bunten Bausteinen. Zudem werden Kindern spielerisch und ohne Druck erste Kenntnisse über Technik und das Programmieren vermittelt. Die individuell verwendbaren Bausteine fördern außerdem die Kreativität der Kinder. Besonderen Wert haben die Studentinnen darauf gelegt, dass weder Smartphone noch Tablet notwendig sind, da Kinder bereits an vielen Stellen mit Displays konfrontiert werden.

Die Projektarbeit entstand im Studiengang Internet der Dinge – Gestaltung vernetzter Systeme. Im Fach „Prototyping“ drehte sichalles darum, ein Maker-Projekt zu entwerfen, das von jedem Interessenten mit einer Anleitung nachgebaut werden kann. Da es in der Zukunft immer weniger Berufe geben wird, die ohne Programmier-Grundkenntnisse auskommen werden, hatten die drei die Idee, dass es bereits für Kinder im Kindergartenalter die Option geben sollte, programmieren spielerisch zu lernen.

Die Teilnehmer des Wettbewerbs waren von netzsieger.de dazu aufgerufen, ein medienpädagogisches Konzept zum Thema »digitale Erziehung« zu entwerfen. Das Thema lautet Kinderzimmer Digital: Das Spielzeug 2.0 und soll junge Menschen mit kreativen Ideen dazu bewegen, ihrer Interpretation von zukunftsorientierten Spielzeug Gestalt zu verleihen.

Buchstabe P
Psychologische Beratung

Anlauf- und Beratungsstelle des Studierendenwerks Ulm bei Fragen zu Konflikten, Prüfungsängsten, Konzentrationsstörungen, Selbstunsicherheiten, Kontakt- oder Leistungsschwierigkeiten. Kontakt: Frau Claudia Brüggert, MA / Antioch Univ., Psychologi[…]