Kreativ-Forum Ostwürt­tem­berg: Nach­hal­tig­keit im Produkt­de­sign – Impulse für krea­tive Lösungen (Impuls III)

Info & Anmeldung Zu Kalender hinzufügen

Bei der Produktentwicklung und in der Entwicklung von neuen Geschäftsmodellen spielt Nachhaltigkeit eine zunehmend größere Rolle. Wie Unternehmen kreative Lösungen entwickeln, von der Produktgestaltung bis zum Eventmanagement, ist Thema des dreiteiligen digitalen Kreativforums Ostwürttemberg am 25. März, 17. Juni und 19. Oktober 2021.

Initiator*innen & Partner*innen

Die Wirt­schafts­för­de­rungs­ge­sell­schaft mbH Region Ostwürt­tem­berg (WiRO), die Kontakt­stelle Frau und Beruf Ostwürt­tem­berg – Ostalb­kreis, die Hoch­schule für Gestal­tung Schwä­bisch Gmünd und die Wirt­schafts­för­de­rung der Stadt Aalen laden alle Akteure der Kultur- und Krea­tiv­branche, regio­nale Unter­nehmen aus Indus­trie und Hand­werk, Studie­rende, Start-Ups sowie inter­es­sierte Bürge­rInnen herz­lich ein, sich im dies­jäh­rigen Krea­tiv­forum aktiv über das Thema Nach­hal­tig­keit im Produkt­de­sign auszu­tau­schen, sich mit Experten zu vernetzen und im Rahmen von Impuls­vor­trägen aktu­elle Forschungs­an­sätze, Anwen­dungs- und Produkt­bei­spiele kennen­zu­lernen. Die drei­tei­lige digi­tale Veran­stal­tungs­reihe wird von der Medien- und Film­ge­sell­schaft MFG Baden-Würt­tem­berg unterstützt.

Die Referent*innen

Nach­hal­tig­keit als Chance – Inno­va­tive Produkte und Services mit Ecode­sign
Prof. Matthias Held | Gestalter und Prof. Studi­en­gang Produkt­ge­stal­tung, HfG Schwä­bisch Gmünd
Die Berück­sich­ti­gung von ökolo­gi­schen Krite­rien bei der Entwick­lung von Produkten und Services kann auch als Chance begriffen werden, die letzt­lich auch den Unter­neh­mens­er­folg sicher­stellt. Anhand von Beispielen soll dieser Ansatz veran­schau­licht werden.

Nach­hal­tig­keit und Kreis­lauf­wirt­schaft an der Hoch­schule Aalen
Vanessa Vanini | Referat für Nach­hal­tige Entwick­lung, Studi­en­gang Wirt­schafts­in­ge­nieur­wesen, Hoch­schule Aalen
Für nach­hal­tige Produk­tions- und Konsum­muster zu sorgen und den Ressour­cen­be­darf stark zu verrin­gern ist eines der globalen Nach­hal­tig­keits­ziele. In einer nach­hal­tigen Kreis­lauf­wirt­schaft sollen Mate­ria­lien und Stoffe so einge­setzt werden, dass sie über einen möglichst langen Zeit­raum in Produkten Nutzen stiften, für zukünf­tige Produk­ti­ons­pro­zesse zurück­ge­wonnen werden können und somit nicht als Abfälle unwie­der­bring­lich verloren gehen. Recy­cling und wie Events nachhaltig(er) ausge­richtet werden können wird an der Hoch­schule Aalen erforscht und erprobt.