Ergo­nomie im OP

Steriles Arbeiten im OP ist eine kriti­sche Größe für den Behand­lungs­er­folg chir­ur­gi­scher Eingriffe. Das Forschungs­vor­haben analy­siert sterile Arbeits­pro­zesse im OP unter ergo­no­mi­schen Gesichtspunkten.

Das Projekt zielt darauf ab, Ansatz­punkte zur Verbes­se­rung der Gebrauchs­taug­lich­keit von OP-Produkten zu iden­ti­fi­zieren und dadurch die Pati­en­ten­si­cher­heit zu erhöhen. Darüber hinaus sollen neue Erkennt­nisse für eine system­er­go­no­mi­sche Gestal­tung des OP-Pfle­ge­dienstes gewonnen sowie neue Methoden der parti­zi­pa­tiven Ergo­nomie im Design und der Inkor­po­ra­tion implizit-proze­du­raler Wissens­in­halte der Benutzer entwi­ckelt werden.

Projekt­lei­tung
Prof. Dr. habil Jürgen Held
Prof. Matthias Held
Projekt­mit­ar­bei­tende
Fabian Bene­dikter
Eva Schiend­zielorz
Koope­ra­ti­ons­partner
Paul Hart­mann AG, Univer­si­täts­kli­nikum Tübingen
Lauf­zeit
September 2010 – August 2013
Förde­rung
BMBF FHprofUnt

Ergonomie im op

Kontakt

Prof. Dr. habil. Jürgen Held

Prof. Dr. habil. Jürgen Held

Studiengangsleiter Produktgestaltung
Leiter des Instituts für angewandte Forschung
Ethikbeauftragter

Prof. Matthias Held

Prof. Matthias Held

stellvertretender Vorsitzender Hochschulrat
Produktgestaltung
Grundlagen der Gestaltung

Dr. Brigitte Hirner

Referentin Forschung