Stand­orte der HfG

Das Haupt­ge­bäude

Das vom Archi­tekten Martin Elsa­esser entwor­fene Hoch­schul­ge­bäude ist seit 1909 das Stamm­haus der Hoch­schule. Während der Bauar­beiten zum 100-jährigen Jubi­läum wird fest­ge­stellt, dass die Decken des denk­mal­ge­schützten Baus kaum mehr trag­fähig sind und dass das Gebäude nicht den Vorgaben des Brand­schutzes entspricht. Unum­gäng­lich werden ein Decken­aus­tausch und eine Gene­ral­sa­nie­rung. 2010 beginnen die Reno­vie­rungs­ar­beiten und die Hoch­schule wird vorüber­ge­hend in das Gmünd Tech in der Marie-Curie-Str. 19 in Schwä­bisch Gmünd ausge­la­gert. Bis zum Wieder­einzug der Hoch­schule in die Rektor-Klaus-Straße 100 im Februar 2015 werden alle Flächen‑, Struktur- und Funk­ti­ons­de­fi­zite besei­tigt. Neue Fenster und Dämmung der Innen­seiten der Außen­wände verrin­gern den Ener­gie­ver­brauch des Gebäudes erheb­lich. Heizung, Lüftung, Klima‑, Sanitär- und Elek­tro­in­stal­la­tion werden komplett erneuert. Zum Beginn des Sommer­se­mes­ters Mitte März 2015 nimmt die HfG in der Rektor-Klaus-Straße 100 den Studi­en­be­trieb wieder auf.

– Verwal­tung
– Sekre­ta­riat
– Rektorat
– Werk­stätten
– Labore
– Semi­nar­räume
– Compu­ter­pools
– Übungs­räume
– Büros
– Mensa
– Aufent­halts­räume

Neubau und Alte Post

In zentraler Lage – zwischen Bahnhof und Stadt­garten – bezieht die Hoch­schule für Gestal­tung Schwä­bisch Gmünd zum Winter­se­mester 2014/15 neue Räum­lich­keiten. Das Gamundia“-Areal, in dem sich die neuen Räume der HfG befinden, liegt direkt gegen­über des Bahn­hofs der Stadt Schwä­bisch Gmünd. Auf der anderen Seite grenzt das Gebäude an den Stadt­garten, durch den die Rems fließt. Der Neubau ist verbunden mit der sanierten Alten Post“, in der die HfG eben­falls Räume nutzt.

– Foto- / Video- und Tonstudio
– Audi­to­rium
– Proto­ty­ping-Lab
– Compu­ter­pools (auch CAD, Anima­tion, Bild­be­ar­bei­tung)
– Semi­nar­räume
– Büros

Haus Nagel

Im Haus Nagel gegen­über vom Haupt­ge­bäude befindet sich die Biblio­thek, das Archiv, die Mate­ri­al­bi­blio­thek und die Forschung der Hoch­schule. Außerdem ist hier der VS-Laden untergebracht. 

– Biblio­thek
– Archiv
– Mate­ri­al­bi­blio­thek
– VS-Laden
– Forschung

ZAPP

Im ZAPP Areal in der Nähe des Bahn­hofs ist die Druck­werk­statt der Hoch­schule unter­ge­bracht. Gleich­zeitig befinden sich hier auch zahl­reiche Semi­nar­räume und Arbeits­plätze für Studierende. 

– Druck­werk­statt
– Semi­nar­räume
– Studen­ti­sche Arbeitsplätze

Haus Goethe

Fünf Minuten vom Haupt­ge­bäude entfernt befindet sich das Haus Goethe. Hier haben die Absolvent*innen die Möglich­keit in Ruhe an ihrer Abschluss­ar­beit zu schreiben. Das Gebäude bietet rund 70 Arbeits­plätze für die Bachelor- und Masterabsolvent*innen sowie einige Professor*innenbüros.

– Studen­ti­sche Arbeits­plätze
– Büros

Forum Gold und Silber

Im Forum Gold und Silber ist der Koope­ra­ti­ons­stu­di­en­gang mit der Hoch­schule Aalen Internet der Dinge – Gestal­tung vernetzter Systeme unter­ge­bracht. In den Räum­lich­keiten besu­chen die Studie­renden gemeinsam Vorle­sungen.

– Semi­nar­räume