HfG räumt ab: Neun Designprojekte beim Zukunftspreis Kommunikation 2012 erfolgreich


Mit diesem Erfolg hatte die Hochschule für Gestaltung Schwäbisch Gmünd (HfG) nicht gerechnet: Platz 1, Platz 3 und der Sonderpreis der Firma AVM beim Zukunftspreis Kommunikation 2012 gingen an Absolventen und Studierende der Gmünder Designhochschule. Insgesamt hatten sich neun HfG-Projekte der HfG für die Finalrunde qualifiziert. Die meisten aus dem Studiengang Interaktionsgestaltung.

Den mit 5000 Euro dotierten 1. Platz machte die „Informative Frischetheke“ von Florian Kreuzer und Benedikt Burgmaier. Das intelligente Designkonzept der beiden Interaktionsgestalter, das kürzlich schon beim Annual Multimedia Award ausgezeichnet worden war, gibt dem Konsumenten eine Orientierungshilfe beim Einkauf von Frischeprodukten. Durch simples Deuten mit dem Finger wird das gewünschte Produkt in der Theke angeleuchtet und Preis und Bezeichnung am Thekenrand und den Scheiben eingeblendet. Wer an weiteren Informationen zu dem jeweiligen Produkt interessiert ist, wie etwa seine Herkunft oder gar Zubereitungstipps erhalten möchte, kann sich dies ebenfalls hier abrufen. Insgesamt geht mit diesem neuartigen Kühlkonzept der Einkauf zielgerichteter vonstatten. Die Bachelor-Arbeit aus dem Wintersemester 2011/12 wurden von den HfG-Professoren Hans Krämer und Dr. Georg Kneer betreut.

Auf den 3. Platz, dotiert mit 2000 Euro, kam das Bachelorprojekt „Wissen erspielen“, mit dem Jonas Kimmelmann und Tobias Precht eine digitale Arbeitsumgebung für die Unterstufe entwickelten. Ausgestattet mit digitalem Doppelheft, Touchbedienung, einer Tafel und vielen interaktiven Werkzeugen bietet sie Lehrern und Schülern eine aktive Unterrichtsgestaltung und einen abwechslungsreichen, explorativen und wirklichkeitsbezogenen Umgang mit Lehrinhalten. Betreut wurde dieses innovative Designkonzept im Studiengang Interaktionsgestaltung Prof. Jörg Beck und Prof. Hans Krämer.

Den Sonderpreis der Firma AVM erhielt der „Designmethoden-Finder“, ein Projekt im Masterstudiengang Communication Planning and Design von Wolfram Nagel, Valentin Fischer, Marcel Ottmann und Tino Söffing (Betreuung: Prof. Hans Krämer).

Mit dem „Zukunftspreis Kommunikation“ unter der Schirmherrschaft des Bundesministeriums für Wirtschaft und Technologie und der UN Habitat, honoriert der Deutsche Verband für Post, Informationstechnologie und Telekommunikation e.V., kurz DVPT, innovative Konzepte, plausible Visionen und herausragende Analysen in Bezug auf zukünftige Kommunikationsformen. Schwerpunkt des Wettbewerbs 2012 war die Kommunikation von Menschen untereinander.



Buchstabe H
Hochschulbotschafter

sind Studierende, die die Hochschule auf Veranstaltungen und Messen kompetent und überzeugend vertreten.