Notruf­gerät Protag über­zeugt auf Star­tupCon in Köln

Auf der dies­jäh­rigen Star­tupCon in Köln erhielten 500 Star­tups die Chance, in zehn­mi­nü­tigen Pitches Ideen, Tech­no­lo­gien und Inno­va­tionen poten­ti­ellen Inves­toren und Experten vorzustellen.

Die Produkt­ge­stalter Leon Rehage und Daniel Durlik von der HfG Schwä­bisch Gmünd wurden mit dem Notruf­gerät Protag zu sechs Pitches eingeladen.

Dabei über­zeugten sie Ingo Diet­terle von der Taipan Invest­ment GmbH als Investor und Dr. Gerhard Scheuch von der Venta­leon GmbH als Busi­ness Angel von ihrem Produkt. Diet­terle und Scheuch stehen den beiden Gestal­tern fortan helfend beim Erstellen eines Busi­ness­plans, eines Funk­ti­ons­pro­to­typen und dessen Gestal­tung sowie bei der Entwick­lung des Marken­na­mens und Logos zur Verfügung.

Die Grund­idee von Protag basiert darin, dass das Notruf­gerät mit einer Alarm­si­rene und einem Farb­spray ausge­stattet ist. Betä­tigt man die Notruf­taste, wird die eigene GPS Posi­tion mit Besit­zer­in­for­ma­tionen an die Polizei gesendet. Gleich­zeitig ertönt ein lauter Alarm, der den Angreifer verwirren und abschre­cken soll. Nachdem der Notruf ausge­löst wurde, kann man von der Farb-Markie­rungs­funk­tion Gebrauch machen.

Protag (Pro Tagged) erhielt bereits im Februar 2016 den iF Public Value Student Award und erreichte dabei als einziges Projekt der Kate­gorie auf der Score Card in allen fünf Kate­go­rien, wie beispiels­weise rele­vante Problem­stel­lung oder Verkör­pe­rung hoher mora­lisch-ethi­scher Stan­dards, die 100% Marke.