Seite merken

Design Business Week an der HfG Schwäbisch Gmünd


Wie lassen sich Persönlichkeit, Leistung und Nutzen bewerten – und darauf aufbauend Honorare definieren und durchsetzen? Foto: Reichert

Welche Kompetenzen brauchen Designer für ihren Beruf und eine spätere Selbständigkeit? Was muss man über Rechtsformen, Steuern, Designrechte, Honorar‐Kalkulation, Finanzen und Absicherung/Vorsorge wissen? Rund um diese Fragen dreht sich vom 4. bis 11. Oktober die Design Business Week an der HfG Schwäbisch Gmünd.

Experten aus dem Bereich Design und Existenzgründung geben in ihren Vorträgen den angehenden Gestaltern Basiswissen zum Thema Steuern und Versicherungen, Akquise und Aufträge, Kalkulation, Angebotserstellung und den typischen Vertragsformen bis hin zur Projektplanung einen ersten Einblick und Tipps für den Einstieg.
Unter anderem stellte Joachim Kobuss, Designer, Coach und Autor, einen Tag die Themen „Wettbewerb und Positionierung“ und „Akquisition und Bewerbung“ vor. Regelmäßige praktische Einheiten dienen dazu, das theoretische Wissen in einen handfesten praktischen Businessplan zu übersetzen.

Seit 2009 bietet Professor Gerhard Reichert an der HfG Schwäbisch Gmünd
Selbstständigkeits-Seminare an. Aus diesen Seminaren ging 2013 die einwöchige HfG Design Business Week hervor, die seitdem curricular im 7. Semester Produktgestaltung verankert ist. Dieses Semester nehmen 40 Studierenden an dem Angebot teil. Das Seminar richtet sich nicht nur an potentielle Gründer, sondern an alle Studierende, die in das kreative Berufsleben einsteigen.

Merkzettel

    Die Links zu Ihren Seiten sind in der E-Mail automatisch enthalten.

    Versenden

    Buchstabe V
    Vorlesungsverzeichnis

    Als Download unter www.hfg-gmuend.de abrufbar.