• .....

Komplexe Probleme kollaborativ lösen – Die Rolle des Designs in inter- und transdisziplinären Teams

Komplexe Probleme kollaborativ lösen - Die Rolle des Designs in inter- und transdisziplinären Teams in Bezug auf klimaresistenteStadtplanung.

Wie kann man die komplexen Probleme der Stadtplanung kollaborativ lösen? Welche Handlungstechniken und Kompetenzen sind dafür notwendig? Und durch was kann man einen solch hochkomplexen Planungsprozess unterstützen?

Masterarbeit von
Anna Keilbach

Betreuer:
Prof. Ulrich Schendzielorz
Prof. David Oswald
Dr. Georg Fuchs

Städteplaner stehen nicht nur aufgrund der Auswirkungen des Klimawandels vor immer komplexeren Herausforderungen. Der Planungsprozess muss durch Wissenschaftler interdisziplinär in Angriff genommen werden, um den Lebensraum Stadt für seine Bewohner und deren sozialen Struktur optimal umzusetzen.

Anna Keilbach geht in ihrer Masterarbeit „Komplexe Probleme kollaborativ lösen – Die Rolle des Designs in inter- und transdisziplinären Teams in Bezug auf die klimaresistente Stadtplanung“ insbesondere der Frage nach, mit welchen Methoden man in Workshop-Situationen die verschiedenen Interessengruppen im Stadtplanungsprozess bei der Entscheidungsfindung unterstützen kann und wie die „interdisziplinären Sprachbarrieren“ zwischen den Wissenschaften überwunden werden können.
Im Mittelpunkt steht dabei die jetzigen und zukünftige Rolle des Designs und des Designers. Durch die Untersuchung der spezifischen Design Kompetenzen wurde ein Bedienkonzept für einen Multi-touch Table entwickelt, der die intuitive Anwendung der Handlungsweisen von Designern ermöglicht. Drei Kategorien stehen dabei zur Verfügung: Information zum jetzigen Zustand der Stadt, der Planungsprozess mit verschiedenen Variablen und eine Visualisierung der jeweiligen Auswirkungen.

Export
Buchstabe M
Master of Arts

Wird nach drei Semestern Aufbaustudium und insgesamt 300 ECTS-Punkten verliehen und schafft die Voraussetzung zur anschließenden Promotion.