Bachelorarbeit 'Give' mit 'Gläsernem Johann' ausgezeichnet


Leon Schlechtriem und Julian Dorn bei der Preisverleihung

Am 29. Januar 2016 wurde die Bachelorarbeit von Leon Schlechtriem, Julian Dorn und Moritz Dobernecker aus dem Studiengang Interationsgestaltung mit dem „Gläsernen Johann“ in der Kategorie „Medienkonzept“ ausgezeichnet.

Der Ilmenauer Medienpreis ist mit 1.000 Euro dotiert und wird alle zwei Jahre vom Wissenschaftlichen Beirat Medien der TU Ilmenau verliehen. Dabei können Studierende aller deutschen Hochschulen ihre Medienprodukte in den Kategorien Kurzfilm, Multimedia und Medienkonzept einreichen.

Während die Weitergabe materieller Güter gesetzlich geregelt ist, ist es bisher ungewiss, was mit unseren digitalen Fotos, Musik, Filmen, Dokumenten oder Accounts geschieht. Einige dieser Daten können vielleicht getrost in Vergessenheit geraten, andere sind aber sehr wichtig für Erben, wie beispielsweise Verträge.

Das Konzept sieht vor, dass der Erblasser sich neben der Software für jeden Erben jeweils ein Speicher-Device besorgt. Beim ersten Anschließen wird der Erblasser aufgefordert einen Namen und eine Farbe dem Device zuzuweisen. Damit ist das Device für den Erben als Zugang zum Computer des Erblassers konfiguriert. Nun kann es bei einem Notar oder bei einer Bank verwahrt werden.

Im Todesfall wird das Device vererbt und der Erbe schließt das Device an den Computer des Verstorbenen an. Nun werden alle vom Erblasser gewünschten Daten auf das Device kopiert und gleichzeitig vom Computer gelöscht. Der Erbe hat nun den an ihn gerichteten Nachlass auf einem Medium und hat jederzeit darauf Zugriff.

Weitere Informationen

Buchstabe R
Rektorat

leitet die Hochschule nach dem Hochschulgesetz des Landes Baden-Württemberg und vertritt diese in der Öffentlichkeit. Rektoratsmitglieder sind der Rektor, drei Prorektoren und die Kanzlerin der Hochschule.